Microsoft veröffentlicht Office for iPad (Word, Excel, PowerPoint), Screenshots inside

Marcel Am 27.03.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:02 Minuten

Wie erwartet hat Microsoft heute einen großen Schritt vollzogen, denn vor wenigen Minuten hat man auf einer kleinen Keynote in San Francisco Office for iPad vorgestellt. Das Paket ist mit Office Home vergleichbar und kommt mit der Textverarbeitung Word, der Tabellenkalkulation Excel, sowie des Präsentationstools PowerPoint daher – die wichtigsten und meist genutzten Office-Apps. „Wir wollen Nutzer produktiver arbeiten lassen, egal welches Gerät sie wählen“, so der neue Microsoft-CEO Satya Nadella zur Begründung des Schrittes.

Merkwürdig ist dabei lediglich die Tatsache, dass man hier also das iPad ordentlich pusht, während die hauseigene Windows-RT-Plattform bislang noch auf optimierte Office-Apps für’s Tablet verzichten muss. Dabei setzt man bei Office for iPad auf ein Freemium-Modell: So sind die Apps grundsätzlich kostenlos, ohne ein Office-365-Abo (99 Euro im Jahr oder 10 Euro im Monat – kann einen Monat lang kostenlos getestet werden) lassen sich Dokumente jedoch nicht bearbeiten, sondern lediglich betrachten.

Sämtliche auf dem iPad erstellten Dokumente sind dabei mit Office für den Desktop vollständig kompatibel, umgekehrt gilt natürlich das gleiche. Dokumente werden während der Bearbeitung automatisch zwischengespeichert und können natürlich auch in der Microsoft’schen Cloud aka OneDrive gespeichert werden, sodass diese von jedem Gerät aus verfügbar sind und auf Wunsch auch von mehreren Nutzern gleichzeitig bearbeitet werden können. Interessant ist dabei, dass die Tablet-Apps ein paar zusätzliche Features spendiert bekommen haben:

So gibt es für Excel zum Beispiel eine abgeänderte Tastatur mit zusätzlichen Zahlen- und Symbolreihen, hält man während einer Präsentation den Finger auf den Bildschirm, wird auf diese Art und Weise quasi ein virtueller Laserpointer erzeugt – recht praktische Funktionen, die zeigen, dass sich Microsoft scheinbar wirklich ein paar Gedanken gemacht hat, statt einfach nur die Desktop-Anwendungen zu portieren. In meinem ersten Test funktionierten die drei Apps recht rund und stellten die Dokumente auch so dar, wie es sein sollte, auch in Sachen Bearbeitung sind die Versionen deutlich umfangreicher als die Apple’schen iWork-Tools.

Natürlich ist es fraglich, ob sich nun so viele Nutzer ein Abo für Office 365 zulegen. Potential ist zumindest trotz der für Neugeräte kostenlosen iWork Suite aus dem Hause Apple da, immerhin arbeiten viele Leute nicht nur privat mit den Desktop-Anwendungen, sondern gerade im geschäftlichen Bereich ist MS Office eigentlich die mit Abstand am weitesten verbreitete Software in dem Bereich (mal von einigen Lotus-Fetischisten abgesehen ;)). Anbei habe ich euch noch mal ein paar Screenshots von Word, Excel und PowerPoint für’s iPad angehangen, was mich aber nun einmal interessieren würde: Habt ihr auf das iPad-Office gewartet? Wäre es für euch ein Grund, auf ein Abonnement zu setzen?

Word for iPad:

Microsoft Word
Microsoft Word
Preis: Kostenlos+

Excel für iPad:

Microsoft Excel
Microsoft Excel
Preis: Kostenlos+

PowerPoint für iPad:

Microsoft PowerPoint
Microsoft PowerPoint
Preis: Kostenlos+

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Satechi Aluminium Schreibtisch Ladeständer für iPhone X, 8 Plus, 8, 7 Plus, 7 und andere (Space Grau)
  • Neu ab ---
  • Auf Amazon kaufen*