Mindmaps mit OS X & iOS: MindNode mit runderneuerten Apps, auch für die Apple Watch

Marcel Am 08.06.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:03 Minuten

mindnode-2.0-for-mac-macbook-air-new

In der Schule, dem Studium oder auch bei beruflichen Aufgaben wird oftmals gerne auf Mindmaps zurückgegriffen, wenn es darum geht, einen ersten Schritt auf ein Thema zuzugehen und erste Gedanken strukturiert und dennoch flexibel aufzulisten. Eine der mit Abstand besten Mac- und iOS-Apps für diese Zwecke, MindNode, hat in den letzten Tagen ein größeres Update auf die Version 2.0 für OS X, beziehungsweise 4.0 für iOS erhalten und einige praktische Neuerungen spendiert bekommen. Der große Vorteil von MindNode: Die App arbeitet weitestgehend automatisch und bringt die vorherigen Knoten so auf dem virtuellen Papier unter, dass möglichst viel Platz für alle Knoten und Unterknoten zur Verfügung steht.

mindnode-2-0-mac-os-x-1

Mit dem aktuellsten Update hat man nicht nur die Oberfläche ein wenig an OS X 10.10 aka Yosemite angepasst, sondern vor allem auch etliche Detail-Verbesserungen implementiert. So lässt sich jeder Knotenpunkt nun auch mit einer Notiz versehen und mit lokalen Dateien verknüpfen und neben dem seit längerem verfügbaren Bilder-Support für Knoten gibt es nun auch ein implementiertes Sticker-Packet, die sich farblich an die entsprechenden Knoten anpassen. Insgesamt gibt es wesentlich mehr Anpassungsmöglichkeiten, denn ihr könnt nun zum Beispiel die Farbe der Punkte, die Umrahmung, die Dicke der Äste und dergleichen von Hand ändern – falls euch die zur Verfügung gestellten Themes nicht komplett zusagen sollten.

Des Weiteren gibt es mit „Outline“ auch eine Listendarstellung aller Knoten und deren Inhalte, der Druckmodus wurde verbessert und die erstellten Mindmaps lassen sich nicht nur in ein PDF-, HTML- oder Bild-Format exportieren, sondern ihr könnt diese nun auch direkt im Texteditor Marked öffnen und dort im Markdown-Format weiterverarbeiten. Die iOS-Version ist funktionell auf dem gleichen Stand der Mac-App, die Oberfläche wurde aber natürlich auf die kleineren Bildschirme des iPad und iPhone angepasst – erfahrungsgemäß lässt sich MindNode aber auch auf dem iPhone sehr gut nutzen, dank iCloud-Unterstützung könnt ihr eure Mindmaps munter auf allen Geräten öffnen. Auch auf der Apple Watch steht MindNode zur Verfügung, hier gibt es logischerweise nur eine simple Listendarstellung („Outline“) inklusive Notizen und hinzugefügten Bildern.

Wie bereits zuvor erwähnt: MindNode gehört für mich zu der mit Abstand besten Mindmaps-App für OS X und iOS – schicke Oberfläche, nützliche Funktionen, simple Bedienung. Allerdings haben die Apps auch ihren Preis: Die Mac-App ist aktuell zur Einführung für rund 20 Euro zu haben, der finale Preis soll bei 29,99 Euro liegen – die iOS-App für iPhone und iPad schlägt mit 9,99 Euro zu Buche, also auch nicht gänzlich nützlich. Letztlich kommt es aber natürlich darauf an, wie häufig ihr solche Mindmaps erstellen müsst – wer nur alle Jubeljahre mal eine Mindmap zusammen basteln muss, der wird sicherlich auch mit einer kleinen Zeichen-App oder dem guten alten Papier zufrieden sein.

MindNode 2 – Delightful Mind Mapping
MindNode 2 – Delightful Mind Mapping
Entwickler: IdeasOnCanvas GmbH
Preis: 32,99 €
MindNode 4
MindNode 4
Entwickler: IdeasOnCanvas GmbH
Preis: 10,99 €

Quelle MindNode 1 2 via Product Hunt

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 16GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 415,70, gebraucht schon ab EUR 319,90
  • Auf Amazon kaufen*