ParcelTrack 2.0: Sendungsverfolgungs-App für iOS und Android runderneuert

Marcel Am 03.05.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:45 Minuten

Die Sendungsverfolgungs-App ParcelTrack für iOS und Android hat ein Update auf die Version 2.0 spendiert bekommen, mit dem unter anderem eine modernere Optik Einzug findet.

Wer recht viele Pakete an die Haustüre geliefert bekommt und auch noch ein wenig neugierig veranlagt ist, der wird sicherlich seine verschickten Pakete in mehr oder minder regelmäßigen Abständen nachverfolgen. Mache ich nicht anders, aber weniger aus reiner Neugierde, sondern um grob abschätzen zu können, ob alles glatt läuft und wann die Sendung wohl ankommt. Mein Favorit seit einigen Jahren: ParcelTrack. Zuletzt schien es so, dass die Entwicklung ein wenig eingeschlafen ist (zuletzt gab es im Sommer 2016 die Web-Oberfläche), sodass ich einmal kurz über den Tellerrand geschaut habe. Aber so wirklich warm geworden bin ich mit keiner App – letztlich bin ich dann doch wieder bei ParcelTrack gelandet, die zwar funktionierte, aber eben optisch ein wenig eingestaubt war. Nun aber haben die Entwickler tatsächlich eine runderneuerte Version 2.0 ihrer Sendungsverfolgungs-App veröffentlicht.

Das Changelog der iOS-Version fällt dabei deutlich größer aus, hier gibt es unter anderem eine neue und moderner wirkende Oberfläche, vor allem aber macht die App mitsamt der Paket-Erkennung und dem Auslesen des Status einen flotteren Eindruck. Außerdem gibt es ein ebenfalls überarbeitetes Today-Widget und sowohl unter iOS, als auch auf Android wurde der Barcode-Scanner und die automatische Erkennung des Logistikunternehmens anhand der Sendungsnummer verbessert. Etwas zwiegespalten bin ich bei der „einfacheren“ Sync-Funktion, mit der sich eure Pakete zwischen iPhone, iPad, Android und der Web-UI abgleichen lassen. Zuvor war es durch die Eingabe einer Art ID für das Hauptgerät etwas aufwendiger, nun muss sich dafür eigens ein Account eingerichtet werden – ohne fand ich persönlich es angenehmer.

Trotzdem vor allem auf dem iPhone und iPad ein willkommenes Update. Alle wichtigen (und hierzulande unwichtigeren) Paketdienste wie DHL, Hermes, DPD, UPS, FedEx, TNT sind dabei, insgesamt sollen laut eigenen Angaben über 60 Dienste unterstützt werden. Neben kleineren Extrafunktionen wie das Live-Tracking von DPD und justierbare Benachrichtigungen hat mich aber ein anderes Feature überzeugt: Die Mail-Inbox. E-Mail mit Nachver­fol­gungs­nummern können einfach an die eigene ParcelTrack-Adresse weiter­ge­leitet werden, sodass diese automatisch in die App übernommen und überwacht werden, nirgends geht es einfacher und ohne Copy & Paste. ParcelTrack ist grundsätzlich kostenlos zu haben, wer allerdings die Synchronisation, Mail-Inbox und das (iOS-)Widget nutzen möchte, der muss für einmalige 3,40 € auf die Premium-Version upgraden. Nichts zu meckern.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 64GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 619,00, gebraucht schon ab EUR 439,90
  • Auf Amazon kaufen*