Pastebot für den Mac: (überteuerter) Clipboard-Manager der Tweetbot-Devs

Marcel Am 15.12.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:06 Minuten

pastebot-macos-ios-tapbots-3

Die Entwickler hinter dem Twitter-Client TweetBot haben mit Pastebot eine neue App für macOS veröffentlicht, mit der sich Inhalte aus eurer Zwischenablage komfortabler weiterverarbeiten lassen sollen.

Pastebot ist dem ein oder anderen Nutzer vielleicht noch ein Begriff, denn Tapbots hatten bereits seit 2009 eine gleichnamige App mit ähnlicher Funktionalität im App Store für iOS – seit einigen Jahren ist diese aber nicht mehr auffindbar. Nun also versucht man sich erst einmal auf dem Mac. In erster Linie speichert Pastebot sämtliche kopierte Elemente und Inhalte in einer einfachen Übersicht, neben dem eigentlichen Inhalt wird auch der entsprechende Typ angezeigt – einfacher Plain Text, Rich Text, URLs, Bilder und dergleichen. Per Doppelklick lassen lassen sich die Inhalte wieder zurück in die Zwischenablage kopieren, außerdem lassen sich häufig benötigte und zusammengehörige Snippets auch in so genannten „Pasteboards“ zusammenfassen.

pastebot-macos-ios-tapbots-1

Ein wirklicher Mehrwert sind diese beiden Dinge noch nicht, weswegen Pastebot auch so genannte Filter spendiert bekommen hat. Hierbei handelt es sich quasi um Aktionen, mit denen sich Elemente schnell transformieren lassen. Von Haus aus lassen sich Inhalte zum Beispiel in HTML-Listen einbetten, URLS (de)codieren, Texte in Groß- oder Kleinbuchstaben umwandeln, Emojis entfernen und dergleichen. Wer mag, der kann aber natürlich auch eigene Filter anlegen, hierbei ist man aber dennoch auf die vorgegebenen Aktionen seitens Tapbots beschränkt – lediglich die Reihenfolge und kleinere Anpassungen lassen sich vornehmen.

Pastebot sitzt wahlweise im Dock oder in der Menüleiste eures Mac und lässt sich bei Bedarf auch schnell via frei belegbarem Shortcut aufrufen. In der Spotlight-ähnlichen Suchmaske lässt sich dann flott nach Snippets suchen, diese auf Wunsch durch einen Filter laufen lassen und per Return-Taste wieder in die Zwischenablage kopieren – funktioniert nach einiger Eingewöhnung reibungslos.

In den Pastebot-Einstellungen lässt sich dann noch das Design wechseln (hell oder dunkel) oder auch das Quickpaste-Menü anpassen. Des Weiteren lassen sich Clippings mit einer bestimmten Größe ignorieren und für sensible Inhalte aus bestimmten Apps lässt sich die Speicherung auch deaktivieren – die hauseigene Schlüsselbundverwaltung von macOS ist hier schon eingefügt, aber auch 1Password, Enpass und ähnliche Tools solltet ihr hier natürlich hinzufügen.

Alles in allem ein recht gelungenes Tool für ein besseres Arbeiten mit der Zwischenablage beziehungsweise den kopierten Inhalten aus dieser. Nun kommen iOS 10 und macOS inzwischen mit einem Apple-eigenen Clipboard-Manager zum Sync der Clipboard-Inhalte zwischen Mac und iDevice, Pastebot geht aber eben viele Schritte weiter und positioniert sich eher als Tool für die Power-User, klar. Allerdings: bei dem Preis von 19,99 Euro blieb mir für einen kurzen Moment die Luft weg. Zwar habe ich einen Preis von 7-10 Euro erwartet, zwanzig Tacken (!) empfinde ich aber als völlig aus der Luft gegriffen. Daher: praktisches Tool, wenn man seinen Workflow darauf anpassen kann – leider aber aufgrund des völlig überzogenen Preises keine Empfehlung…

Pastebot
Pastebot
Entwickler: Tapbots
Preis: 10,99 €
  • Pastebot Screenshot
  • Pastebot Screenshot
  • Pastebot Screenshot
  • Pastebot Screenshot
  • Pastebot Screenshot

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • iPhone 7 Plus Hülle, Spigen® [Thin Fit] Passgenaues [Schwarz] Premium Hart-PC Schale / Schlanke Handyhülle / Schutzhülle für iPhone 7 Plus Case, iPhone 7 Plus Cover - Black (043CS20471)
  • Neu ab EUR 8,99, gebraucht schon ab EUR 22,90
  • Auf Amazon kaufen*