Pixel Player für Android: Gelun­gener und anpas­sungs­fä­higer Musik-Player

Am 30.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:50 Minuten

pixelplayer-android

Was die Wahl einer Musik-Player-App für lokale Musik­da­teien unter Android betrifft, so nutze ich auf meinem Nexus 4 seit jeher eigentlich Now Playing, eine schlichte aber eben auch sehr übersicht­liche und schicke App. Mit dem Pixel Player bin ich nun aber noch auf einen weiteren Kandi­daten gestossen, den man durchaus einmal ins Auge fassen sollte, denn dieser besticht vor allem durch seine recht hohe Anpas­sungs­mög­lichkeit. Erst einmal: Pixel Player greift auf eure lokal gespei­cherten Musik­da­teien zurück und zeigt diese nach dem Scanvorgang in verschie­denen Tabs nach Inter­preten, Alben, Playlists, Genre und Titel an. 

Am unteren Bildschirmrand findet ihr eine kleine „Now Playing“-Leiste, welche wiederum per Wisch nach oben ausge­fahren werden kann und weitere Optionen bezüglich der aktuellen Wiedergabe freigibt. So könnt ihr zum Beispiel den Shuffle- und Repeat-Modus aktivieren, bekommt das Cover angezeigt, könnt den Song favori­sieren und könnt auch auf die Warte­schlange zugreifen, in der ihr nicht nur neue Songs hinzu­fügen, sondern auch die bestehenden Songs munter sortieren könnt. Des Weiteren könnt ihr Songs direkt zu einer Playlist hinzu­fügen, als Klingelton festlegen, weitere Titel vom selben Inter­preten anzeigen und dergleichen – findet sich alles hinter dem kleinen Drei-Punkte-Menü. 

Ebenfalls an Bord ist eine lückenlose Wiedergabe der einzelnen Songs, ein Equalizer inklusive verschie­denen Presets, zwei unter­schied­liche Elemente für die Benach­rich­ti­gungs­leiste (groß und klein), Unter­stützung zur Cover-Anzeige auf dem Lockscreen und es gibt drei verschiedene Widgets, mit denen man die Wiedergabe auch direkt vom Homescreen aus steuern kann. 

Inter­essant wird es auch bei einem Blick in die Einstel­lungen des Pixel Player, denn hier gibt es nicht nur verschiedene Options­mög­lich­keiten wie Pausieren bei heraus­ge­zo­genen Kopfhörern, Cover-Download und dergleichen, sondern eben auch ein paar optische Anpas­sungen. So könnt ihr zum Beispiel zwischen einem dunklen und hellen Theme wechseln, die Akzent­farbe ändern, einzelne Tabs in der Haupt­an­sicht löschen und so weiter und so fort. 

Macht soweit einen sehr runden Eindruck, gefällt mir richtig gut. Die Grund­version von Pixel Player ist kostenlos im Play Store verfügbar, daneben gibt es auch noch eine 0,99 Euro „teure“ Pro-Version, die ein paar zusätz­liche Features mit sich bringt: So gibt es nur hier das erwähnte dunkle Theme, Tabs lassen sich in der Haupt­an­sicht ausblenden und ihr könnt direkt auf eure Ordner­struktur in einem eigenen Tab zugreifen. Falls man es braucht oder den Entwickler einfach nur unter­stützten möchte, kann man beden­kenlos zugreifen – bis auf die teilweise fehler­hafte Übersetzung (Sonder­zeichen werden nicht richtig encodiert) funktio­niert alles wie man es von einem Musik-Player erwartet. 

Pixel - Music, Podcast, Radio
Pixel+ - Music, Podcast, Radio

via PhoneArena