Pixelmator Pro: Version 2.3 bringt AI-gestützte Entfernung von Hintergründen

Marcel Am 23.11.2021 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:11 Minuten

Die Bildbearbeitung Pixelmator Pro für macOS ist in Version 2.3 veröffentlicht worden. Zugpferd des Changelogs stellt die AI-gesteuerte automatische Hintergrundentfernung dar – daneben gibt es aber noch einige Neuerungen.

Pixelmator war bereits eine gelungene Bildbearbeitung des sprichwörtlichen kleinen Mannes, der Mehr-oder-weniger-Nachfolger Pixelmator Pro stockte den Umfang nochmals auf. Für mich und sicherlich viele andere mehr als ausreichend – da stellt sich die Frage nach den Platzhirschen Photoshop und Affinity Photo für mich zumindest kaum. Seit einiger Zeit bereits toben sich die Pixelmator-Entwickler auf auf dem Feld des maschinellen Lernens aus. So gibt es eine automatische Bildverbesserung, Vorschläge zum Beschneiden von Bildern, ein intelligentes Werkzeug zur Rauschreduzierung und diverse Hilfestellungen gängiger Werkzeuge. Die Version 2.3 mit dem Codenamen Abracadabra führt diese Serie nun weiter und KI-gesteuerte automatische Hintergrundentfernung, automatische Motivauswahl, ein Auswahl- und Maskenwerkzeug für erweiterte Auswahlen und einiges mehr.

Mit der neuen Funktion „Hintergrund entfernen“ – zu erreichen direkt aus der Symbolleiste heraus – lassen sich Hintergründe mit nur einem Klick vollautomatisch entfernen. Daran haben sich schon so einige Apps versucht und natürlich kommt es auch bei Pixelmator Pro auf das freizustellende Subjekt an, insgesamt bin ich aber überrascht, wie gut das ganze funktioniert. Klar: Je deutlicher sich das gewünschte Objekte vom Hintergrund abhebt umso besser das Ergebnis – bei schwach abgehobenen oder niedrig auflösenden Bildern werden die Resultate natürlich entsprechend weniger zufriedenstellend. Für eine One-Klick-Lösung aber tatsächlich gar nicht so schlecht.

Die automatische Hintergrundentfernung ist aber unter der Haube kein alleiniges Feature, vielmehr baut dieses auf den ebenfalls neuen Funktionen mit den Bezeichnungen „Subjekt wählen“, „Auswählen und Maskieren“, „Kante verfeinern“ und „Farbdekontamierung“ auf. Mit der neuen Funktion „Motiv auswählen“ lassen sich schnell Objekte in einem Bild mit nur einem Klick selektieren, während das neue Werkzeug „Auswählen und Maskieren“ auch schwierige Bildbereiche – wie Haare oder Fell – einfach selektierbar macht. Kanten und Masken wiederum lassen sich anschließend mit einem Pinxel verfeinern und die Funktion Farbdekontaminierung sorgt für die Entfernung von Spuren des vorherigen Hintergrunds an den alten von Objekten. Die AI-Hintergrundentfernung führt diese Werkzeuge also nacheinander aus, was in besagtem automatisierten Prozess mündet.

‎Pixelmator Pro
‎Pixelmator Pro
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 43,99 €

Darüber hinaus besitzt die Version 2.3 aber weitere kleinere Verbesserungen. Hierzu zählt eine Erweiterung der Pixelmator Pro-Aktionen in der Kurzbefehl.app um besagte Hintergrundentfernung und der „Exportieren“-Dialog enthält eine Option zum Exportieren von Bildern in benutzerdefinierten Größen und Skalierungsfaktoren. Ebenfalls willkommen: Pixelmator merkt sich den zuletzt genutzten Exportpfad und setzt diesen nicht bei jedem Dokument zurück, was gerade beim Export mehrerer geöffneter Bilder nervig war. Das Update steht ab sofort im Mac App Store zum Download bereit. Und wer sich bisher noch nicht zum Kauf von Pixelmator Pro überreden lassen konnte, der bekommt nun eine gute Gelegenheit, denn aktuell wird die Bildbearbeitung mit 50 Prozent Rabatt für 19,99 Euro angeboten. Eine Temoversion steht auf der Webseite der Entwickler zum Download bereit.

Quelle Pixelmator

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Kärcher EDI 4 – Elektrischer Eiskratzer mit rotierender Scheibe – zeitsparendes, müheloses Eisentfernen
  • Neu ab 39,99 €
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.