Pixelmator Pro 3.2 für den Mac: Update bringt Videobearbeitung mit

Marcel Am 07.12.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

Pixelmator Pro für macOS ist in der Version 3.2 „Lumière“ veröffentlicht worden. Das jüngste große Update bringt neben weiteren Funktionen vor allem die Möglichkeit mit, Videos zu bearbeiten.

Bereits vor einigen Wochen hat das Pixelmator-Team angekündigt, dass sich Pixelmator Pro zukünftig nicht mehr nur auf die Bearbeitung von Bildern und Fotos versteht, sondern auch erste Schritte im Bereich der Videobearbeitung machen wird. Nun ist die Version 3.2 mit dem Codenamen „Lumière“ veröffentlicht worden, die mit der Unterstützung für neue Video- und Bewegtbildformate um die Ecke kommt. Fortan lassen sich also alle gängigen Videoformate wie MP4 und QuickTime-Filmchen sowie Bewegbildformate wie animierte GIFs oder PNGs in Pixelmator Pro öffnen und bearbeiten. Zur Verfügung stehen die bekannten Bearbeitungsfunktionen, die euch auch für die Fotobearbeitung zur Auswahl stehen. Allen voran natürlich die Anpassungen und Effekte, welche auf das gesamte Video angewendet werden, aber auch Pinsel und Co. mit denen Überlagerungen möglich sind.

Damit die Bearbeitung von Bewegtbildformate zielgerichteter von der Hand geht, hat Pixelmator natürlich auch neue Steuerelemente für Videos erhalten. Mit diesen lassen sich Videos abspielen beziehungsweise anhalten, es kann die Videodauer geändert und durch einzelne Frames geblättert werden und auch das Setzen eines Poster-Frames oder die Stummschaltung des Videos ist möglich. Ebenso können bei Nutzung mehrere Videoebenen eine Wiedergabeverzögerung und die Auswahl des Verhaltens der ersten und letzten Frames eines Videos festgelegt werden. Um die Videobearbeitung im Rahmen der zuletzt eingeführten Designs zu demonstrieren, haben die Entwickler außerdem 12 „vom Kino inspirierte“ Vorlagen erstellt, deren Platzhalter ganz einfach durch eigene Videos oder Live Photos ersetzt werden können. Wirkt tatsächlich ganz cool, muss man dann eben schauen wie zufriedenstellend die eigene Kreativität ausgestattet ist.

Beim Export von bearbeiteten Videos kann lassen sich Bitrate, Qualität und Größe justieren – solltet ihr diese als QuickTime-Filme exportieren, stehen es außerdem eine Reihe Reihe von Komprimierungsformaten wählen, darunter HEVC mit Unterstützung für Videos mit Transparenz, Apple ProRes 4444 und mehr. Zu den weiteren Neuerungen in Pixelmator Pro 3.2 gehören auch einige Verbesserungen bei der Motion-Unterstützung, beispielsweise behalten als Video exportierte Designs nun benutzerdefinierte Schriftarten bei und viele der nicht-destruktiven Farbanpassungen und Effekte werden automatisch durch die jeweiligen Videofilter ersetzt. Und abschließend noch ein kleiner Hinweis an jene Nutzer, die vielleicht man ein Auge auf Pixelmator Pro geworfen, bisher aber noch nicht zugeschlagen haben sollten: Aktuell gibt es Pixelmator Pro weiterhin mit einem Rabatt von 50 Prozent im Mac App Store zu haben, rund 40 Euro werden hierfür fällig.

‎Pixelmator Pro
‎Pixelmator Pro
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 39,99 €

Quelle Pixelmator

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • BigBlue 10,000 mAh USB Handwärmer Aufladbarer 3 in 1 Powerbank mit LED Taschenlampe in schwarz, Weihnachtsversion
  • Neu ab ---
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.