Rethinking iTunes: Apples Wollmilchsau in 16 Teile geteilt und neu designt

Am 27.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:22 Minuten

rethink-itunes

Studenten der FH Potsdam haben sich einmal drange­macht und die eierle­gende Wollmilchsau iTunes in 16 einzelne Apps gepackt und die Oberflächen komplett neu designt.

Ich persönlich nutze iTunes zwar noch immer recht gerne, dennoch finde auch ich, dass iTunes eine Schlank­heitskur vertragen könnte. So wurden nach und nach immer mehr Features in den einstigen Musik-Player und iPod-Sync-Helfer integriert. Mit der Auffri­schung auf iTunes 11 hat man zwar ein wenig Übersicht­lichkeit zurück­ge­bracht, dennoch ist das Tool noch immer ein klein wenig zu schwer­fällig und das zuletzt integrierte Apple Music ist meiner Meinung nach völlig missglückt. So ist es kein Wunder, dass immer wieder neue Konzepte bezüglich eines Redesigns auftauchen. Doch anders als das kürzlich präsen­tierte Konzept von Todor Russanov haben sich die Studenten der FH Potsdam nicht iTunes als ganzes vorge­nommen, sondern das All-in-One-Tool in rund 16 verschiedene Apps aufge­teilt.

rethink-itunes-albums1Musik, Videos, Serien und Filme, Apps, iDevice-Sync – für alles gibt es eine fein säuberlich getrennte App. Zwar empfinde ich die Anzahl an Apps ein wenig unnötig, denn gleich­artige Apps kann man ja durchaus zusam­men­fassen – zum Beispiel alles, was irgendwie mit dem iPhone, iPad und iPod zu tun hat, in diesem Falle eben AppControl, Sync, Devices, iGear und Push. Dürfte aber sicher eher der Tatsache geschuldet sein, dass man genügend Teilpro­jekte für die Studenten zusam­men­be­kommt – zumindest aber muss man sagen, dass die Apps optisch einen sehr guten Eindruck hinter­lassen. Kann man gerne so machen, denn auch ich hätte nichts gegen getrennte Apps für iDevices, Musik und den Rest der iTunes-Bandbreite. 

Schaut euch also bei Interesse einmal die heraus­ge­kom­menen Apps an. Zu jeder App gibt es ein paar kurze Sätze, massig Screen­shots und ein dazuge­hö­riges Video – wie gesagt, mehr als gelungene Arbeit. Dicker Daumen nach oben.

Info

Albums → A redesign of iTunes allowing you to listen only to complete albums.

AppControl → All your iOS Apps. Beauti­fully bundled and easily acces­sible.

Apple Books → Apple Books gives the user a consistent experience for browsing and buying eBooks comfor­tably and easily.

Apple Tags → With Apple Tags you can easily categorise your music and filter your library.

Demand → Use Demand to explore your own personal media store like never before.

Devices → An easy way to share files between the Mac and your iOS Devices.

iGear → iGear enables management and synchro­nization of music libraries of iOS devices.

iRadio → iRadio is worldwide radio culture, managed and played with few clicks alongside the stuff you do on your computer.

Movie Time → Movie Time lets you quickly find and rent the latest movie releases.

Music­Finder → Music­Finder lets users quickly enjoy their entire music collection via an easy-to-use interface.

Podcasts → Podcasts for OS X has been tailored to the essence of watching, listening to and disco­vering your next favorite show.

Push → Push simplifies the sync process between your iTunes library and your iOS devices.

Shows → Shows helps you organize your favorite TV Shows and lets you plan your next viewing marathon.

Simplay → Simplay is the simplest way to play your music.

Sync → iOS sync and space management at a glance – without iTunes.

Vision → Vision makes browsing, finding and watching your movies easier than ever before.

Quelle Rethinking iTunes via CultOfMac