Supershift: App für iOS erleichtert das Abtippen eures Dienstplans durch viele praktische Extras

Marcel Am 03.07.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:11 Minuten

Nicht jeder hat eine regelmäßige „9 to 5“-Arbeitszeit, ein großer Teil der Beschäftigten (es dürfte ein gutes Viertel sein) arbeitet in Wechselschicht aka Schichtarbeit. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass beides Vor- und Nachteile hat, aber darum soll es hier gar nicht gehen. Vielmehr dreht sich bei der App Supershift alles um die Arbeitspläne, die mal nach festgelegtem Rhythmus weit im voraus oder auch mal kurzfristiger und völlig wechselnd erstellt werden. Aber ob nun fester Rhythmus oder munter wechselnde Schichten, man muss seine Arbeitszeiten immer im Kopf haben. Einige fotografieren die Pläne einfach ab, andere pflegen ihre Zettelwirtschaft oder tippen sie – wir sind ja im Jahre 2019 – ins Smartphone ein. Kurzum: Eine Tätigkeit, die zwar keine Stunden an Zeit frisst, aber mitunter nervig ist und die man am liebsten so schnell wie nur möglich abhaken möchte.

Genau für diesen Zweck hat Steffen Horlacher die App Supershift für iPhone, iPad und die Apple Watch entwickelt, mit der ihr eure Schicht- und Dienstpläne schnell und übersichtlich abtippen könnt. Ist natürlich auch irgendwo mit einer üblichen Kalender-App möglich, Supershift bringt aber diverse Funktionen mit, die euch die Arbeit enorm erleichtern können. Hierzu gehören zum Beispiel feste Schichten, die ihr erstellen könnt. Beispielsweise ganz klassisch Frühschicht, Spätschicht und Nachtschicht oder auch zusätzliche beziehungsweise abweichende Schichten wie Zwischenschicht, Urlaub und dergleichen. Der Vorteil: Ihr könnt beim Abschreiben eures Dienstplans einfach die anstehende Schicht markieren und diese dann per einfaches Tippen zu einem Tag im Kalender hinzufügen. Auch feste Rotationen lassen sich anlegen und dann flott per Auswahl des Start- und Endtags übernehmen.

Eure Dienstpläne sich in der App in verschiedenen Kalender-Ansichten (Jahres-, Monats- und Kartenansicht) anzeigen, außerhalb steht euch auch ein Widget für zur Verfügung. Eigentlich aber noch besser ist die Möglichkeit, euren Kalender aus Supershift via iOS-Schnittstelle in die von euch genutzte Kalender-App exportieren zu können. Ebenfalls an Board ist ein PDF-Export eurer Dienstpläne – zum Beispiel zur digitalen Aufbewahrung zwecks übersichtlichem Stundennachweis, muss man ja nicht immer gleich ausdrucken. Als kleines Extra für Statistik-Freunde gibt es dann noch diverse Auswertungen, zum Beispiel die gearbeiteten Stunden pro Schicht, Überstunden und Anzahl von z.B. Urlaubstagen oder auch eine Berechnung eures Gehaltes, sofern ihr nach geleisteten Stunden bezahlt werden solltet.

Das ganze ist optisch ganz ansprechend und modern gestaltet und lässt euch eine Reihe an Anpassungen vornehmen. So könnt ihr zwischen einer Jahres-, Monats-, Wochen und Tages-Ansicht für den Kalender wechseln, die Anzeige der Schichten beeinflussen (unter anderem Titel, Start und Symbol), ein helles und dunkles App-Design wählen und sogar das Icon der App auf eurem Homescreen variieren. Zu guter Letzt könnt ihr dank iCloud-Sync nahtlos zwischen iPhone und iPad wechseln. Alles in allem eine ziemlich durchdachte App, die sich meiner Meinung nach jeder Wechselschicht-Beschäftigter einmal anschauen sollte. Die Basisversion ist kostenlos zu haben, dieser fehlen aber diverse praktische Features wie iCloud Sync, Widget, sowie der Kalender- und PDF-Export. Diese werden erst mit Supershift Pro freigeschaltet. Kein Abo, sondern für den Umfang faire 7,99 Euro.

Supershift - Dienstplan
Supershift - Dienstplan
Entwickler: Steffen Horlacher
Preis: Kostenlos+

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.