Synology veröffentlicht den DiskStation Manager 5.2

Marcel Am 12.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:18 Minuten

synology-diskstation-manager-5-2

Synology hat am heutigen Morgen Version 5.2 ihres DiskStation Managers für die hauseigenen NAS-Systeme in finaler Version veröffentlicht.

Synology gehört für mich schon seit Jahren zu den Besten auf dem Markt, was nicht nur an der Qualität der Geräte liegt, sondern vor allem am dem zugrundeliegenden System: Mit einer Vielzahl an (optionalen) Funktionen und Features, übersichtliche Oberfläche und vor allem einen stetigen Support, sodass auch ältere Gerätschaften nach ein paar Jahren noch unterstützt werden. Echt top. Nun hat man wie erwähnt Version 5.2 des DiskStation Managers veröffentlicht, die schon seit geraumer Zeit als öffentliche Beta-Version vorlag und ein paar Neuerungen mit sich bringt, die aber größtenteils unter der Haube stecken.

So bietet die Cloud Station der Version 5.2 nun eine Verschlüsselung der Daten an, sodass diese eben vor der Synchronisation mit Dropbox, OneDrive und Co. verschlüsselt werden – sofern ihr die Daten über das NAS oder das Tool selbst dort ablegt, dazu aber noch ein paar Worte zu einem späteren Zeitpunkt. Des Weiteren gibt es eine dateibasierte Backup-Wiederherstellung und intelligente Versionskontrolle, Docker-Integration zur Containerisierung, einem neuen Web Clipper für die zuvor eingeführte Note Station, überarbeitete Anwendung für die Download-, Photo- und Audio-Station, AppArmor unterstützt nun auch Paketprofile und eine Unterstützung der SMB-3-Verschlüsselung.

Wie man schon an der Versionsnummer sehen kann kein Major-Release (das dürfte wohl eher in ein, zwei Monaten angekündigt werden), stattdessen gibt es viele Kleinigkeiten. Übrigens: Synology kündigt außerdem an, dass diese Version 5.2 die letzte Version für NAS der 2010er-Reihen darstellen wird – die Geräte laufen natürlich weiterhin, werden nach rund fünf Jahren aber dann doch in den Software-Ruhestand geschickt. Eine lange Zeit, wenn man einmal bedenkt wie lange so Smartphones oder andere Geräte supported werden. Das Update sollte inzwischen in der Admin-Oberfläche eures NAS zur Verfügung stehen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*