Twitter: Snapchat-ähnliche QR-Codes zum schnelle(re)n Auffinden von Accounts

Am 17.11.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:10 Minuten

twitter-qr-code

In der vergan­genen Nacht hat Twitter ein neues Feature freige­schaltet, mit dem sich Snapchat-ähnliche QR-Codes generieren lassen und sich so Accounts leichter auffinden lassen.

Anderer Twitter-Nutzer zu finden, ist kein Problem – vor allem, wenn der Benut­zername bekannt ist. Dennoch hat Twitter in der vergan­genen Nacht ein neues Feature freige­schaltet, mit dem sich Accounts auch durch Scannen eines QR-Codes auffinden und folgen lassen. Klingt im ersten Moment gar nicht so unprak­tisch, leider ist der Weg recht umständlich: Denn um einen QR-Code für euer Profil zu generieren oder aber einen vorlie­genden QR-Code scannen zu können, müsst ihr zunächst in der offizi­ellen Twitter-App euer Profil aufrufen, dort auf das Zahnrad-Symbol klicken und bekommt dann wiederum den Punkt „QR-Code“ angezeigt. Der generierte QR-Code lässt sich natürlich speichern, ebenso ist das Scannen eines QR-Codes möglich, wobei ihr auch einen auf dem Gerät als Foto gespei­cherten QR-Code auswählen könnt. 

Twitter
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos
Twitter
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos

Tja und das war es dann auch schon. Ein Update der App ist hierzu übrigens nicht notwendig, das Feature wurde wohl server­seitig freige­schaltet; sollte die Option bei euch nicht angezeigt werden, schließt die App einmal komplett und startet sie erneut. Ob es Twitter wirklich dabei hilft, die Nutzer­zahlen zu verbessern? Wohl eher nicht – ich glaube kaum, dass die Twitter-QR-Codes dieselbe Reich­weite in den verschie­densten Netzwerken erreichen werden, wie es ihre Snapchat-Pendants geschafft haben. Trotzdem keine schlechte Idee um Accounts schnell und einfach folgen zu können, zum Beispiel als aufge­druckte Codes auf Verpa­ckungen, Plakaten und dergleichen – nur an der Umsetzung hapert es ein wenig. 

Quelle @brittanyforks via 9to5mac