Vimac für Mac: Open Source-Tool ermöglicht systemweite Tastatur-Steuerung

Marcel Am 24.09.2020 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:38 Minuten

Erinnert sich noch jemand an Vimium? Eine kleine Erweiterung für Googles Chrome Browser, mit der die Bedienung innerhalb des Browsers nahezu komplett mit der Tastatur möglich ist. Für Nutzer, die blind mit der Tastatur hantieren können und sowieso schon duzende Shortcuts nutzen, eine praktische Sache, denn zumindest vom eigenen Gefühl her geht die Bedienung nur über die Tastatur um einiges flotter von der Hand. Entwickler Dexter Leng hat dieses Vimium-Konzept mehr oder weniger aufgegriffen und daraus ein Mac-Tool namens Vimac entwickelt. Entsprechend der Browser-Erweiterung erlaubt das Tool die Bedienung nahezu der gesamten Mac-UI per Tastatur. Damit dies möglich ist, müsst ihr Vimac nach dem ersten Start (und nach einem Update) erlauben, euren Mac zu steuern (zu finden in den Systemeinstellungen unter „Sicherheit → Bedienhilfen“).

Im Anschluss könnt ihr Vimac per Ctrl+Space aktivieren, woraufhin euch das Tool alle klickbaren Elemente der UI mit einem Kürzel anzeigt. Gebt ihr dieses ein, simuliert das Tool einen Linksklick auf eben diese Schaltfläche. Wollt ihr stattdessen einen Rechtsklick durchführen, haltet ihr bei der Eingabe des Kürzels Shift gedrückt, für einen Doppelklick haltet ihr CMD gedrückt. Funktioniert mit jedem sichtbaren Element und in jeder beliebigen App. Darüber hinaus könnt ihr über Ctrl+S den Scrollmodus aktivieren und mit den Tasten H, J, K und L vertikal bzw. horizontal scrollen. Pfeiltasten sind zwar auf jeder Tastatur verbunden, HJKL sind aber im „Flow“ schneller und ohne Umlagern der Hand zu erreichen. Sollten euch die Standard-Shortcuts zur Aktivierung nicht zusagen, könnt ihr diese neben weiteren Kleinigkeiten in den Vimac-Einstellungen festlegen.

Auf den ersten Blick wirkt die Vielzahl an eingeblendeten Kürzel ein wenig erschlagend, vor allem im Browser. Davon aber abgesehen, kann Vimac nach einiger Eingewöhnung die ein oder andere Sekunde sparen. Wie aber eingangs erwähnt sicherlich nicht für jeden Nutzer, um das Gefühl zu haben, wirklich produktiver arbeiten zu können, muss man bereits zuvor exzessiv Tastatur-Shortcuts nutzen – und damit meine ich nicht zum Kopieren, Einfügen oder Speichern. Da Vimac aber wie von Open Source-Werkzeugen gewohnt kostenlos daherkommt, kann man sich das Tool ganz unverbindlich mal anschauen und ausprobieren. Den Download der jeweils aktuellsten Version findet ihr auf der Projektseite vor und wer Interesse hat, der kann an dieser Stelle auch einen Blick auf den Quellcode werfen.

Download von Vimac für macOS

Quellcode GitHub via Reddit

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.