Vivaldi 5.3 für Desktop und Android: Anpassbare Symbolleisten und mehr

Marcel Am 01.06.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:43 Minuten

Die neue Version 5.3 des Vivialdi-Browsers bringt unter anderem anpassbare Symbolleisten-Layouts, flottes Zurücksetzen der Standard-Browser-Einstellungen und eine synchronisierbare Suchmaschine mit.

Vivaldi ist seit einigen Versionen fleissig dabei, seinen Nutzern den bisher schon stark anpassbaren Browser noch weiter nach den eigenen Vorlieben und Bedürfnissen anpassen zu können. Zuletzt gab es die Möglichkeit, die Symbolleisten und deren Schaltflächen je nach Bedarf ein- und ausblenden zu können. Brachte schon einige Anpassungsmöglichkeiten mit sich, war aber weit von dem Entfernt, was man beispielsweise vom Firefox her kannte. Mit Vivaldi 5.3 ziehen nun aber vollumfänglich anpassbare Symbolleisten in den Browser ein, sprich ihr könnt jede beliebige Schaltfläche neu ordnen, aus der Toolbar entfernen oder auch einfügen. Das Bearbeiten gilt aber nicht nur für die Haupt-Symbolleiste des Browsers, sondern auch für die Navigations- und Statusleiste – und unabhängig voneinander auch in den Teilkomponenten Mail, Kalender und Co.

Optisch und funktionell hat man sich hier mal ein klein wenig an Firefox orientiert, zumindest wirkt die Ansicht der Schaltflächen und die Art und Weise ähnlich. Der Unterschied: Ihr könnt nicht nur die bekannten Schaltflächen im Symbolleisten-Editor auswählen, sondern auch eure eigenen Befehlsketten, die man mit der Version 4.1 vor knapp einem Jahr integriert hat. Quasi eine Art Makro, mit dem sich mehrere Aufgaben automatisiert ausführen – zum Beispiel das Öffnen mehrerer Tabs oder dem Umschalten in den Lesemodus mit gleichzeitigem Aktivieren des Vollbildmodus. So eine Schaltfläche direkt im Auge macht die Kommandoketten für den ein oder anderen Nutzer vielleicht etwas zugänglicher, als der Weg über Shortcuts oder die Spotlight-ähnlichen Schnellbefehle.

Darüber hinaus hat die Desktop-Version in jedem einzelnen Einstellungsbereich eine neue Schaltfläche „Auf Standard zurücksetzen“ spendiert bekommen, mit der eben genau das gemacht werden kann – aber nicht global, sondern nur für die den entsprechende Optionskategorie. Angesichts der Vielzahl an Optionen keine schlechte Idee. Zu guter Letzt bringt Vivaldi 5.3 eine Suchmaschinen-Synchonisation mit, die nicht nur zwischen Desktop-Installationen, sondern auch mit der Android-App synchronisiert. Und apropos Android: Auch der mobile Ableger hat ein paar Neuerungen spendiert bekommen: Beispielsweise lassen sich zweistufige Tab-Stapel beziehungsweise -Gruppen nun umbenennen und bearbeiten, der Tab-Switcher lässt sich nun (sofern die Option „Aktivieren der Wischgeste in der Adressleiste“ aktiviert wurde) per Wischgeste aus der Adressleiste heraus aufrufen und im Übersetzungspanel kann im Dropdown-Menü nach der gewünschten Sprache gesucht werden.

Vivaldi für Windows, macOS und Linux

Vivaldi Browser: Klug, schnell
Vivaldi Browser: Klug, schnell

Quelle Vivaldi I II

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.