Windows 10 Quick-Tipp: Ribbons im Explorer deakti­vieren

Am 30.08.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:06 Minuten

ribbon-disabler-windows10-0

Seit der Einführung der Ribbons in Word, Excel und Co. anno 2007 hat Microsoft seine Multi­funk­ti­ons­leiste in immer mehr Anwen­dungen imple­men­tiert – unter anderem auch in den Explorer von Windows 8 und Windows 10. Ich persönlich habe die Ribbons vor allem in MS Office recht früh lieben gelernt, aber nicht gerade wenig Nutzer hegen noch immer eine kleinere oder größere Abneigung gegenüber dem Microsoft’schen Menüband. Gerade die Integration in den Explorer wird des öfteren kritisch beäugt, denn die Ribbons nehmen einen guten Teil des Fensters ein und verringern so die Ansicht von Dateien und Ordnern – eben das, was der Explorer machen soll. 

Natürlich kann man die Ribbons einklappen, damit wäre aller­dings nur das Platz­problem behoben, nicht aber die Tatsache, dass der ein oder andere schlichtweg nicht mit ihnen arbeiten möchte. Die Lösung hierzu hört auf den Namen Ribbon Disabler und läuft auch unter Windows 10. Das kleine Tool muss nicht instal­liert werden und kann die Ribbons im Datei Explorer komplett deakti­vieren. Nach einem erneuten Anmelden präsen­tiert sich der Explorer von Windows 8/10 dann wieder im klassische(re)n Look von Windows 7. Sicherlich Geschmack­sache – mir persönlich reicht das Minimieren der Ribbons. Aber jeder wie er mag, wa?

Hinweis

Tipp: Solltet ihr die Menüleiste vermissen, könnt ihr diese entweder mit einem Druck auf „Alt“ ein- und ausblenden oder aber unter „Extras → Ordner­op­tionen → Ansicht → Immer Menüs anzeigen“ dauerhaft einblenden. 

Ribbon Disabler für Windows 10 herun­ter­laden

ribbon-disabler-windows10-1

via Nirmal