3 kabellose Qi-Ladegeräte von Choetech angeschaut 🔌📱⚡

Marcel Am 15.05.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 7:10 Minuten

Der kabellose Qi-Standard erlebt aktuell so etwas wie eine Art zweiter Frühling: Bereits seit einigen Jahren in nicht wenig Smartphones zu finden (beispielsweise hatte das rund fünf Jahre alte Lumia 820 dies integriert), verzichteten dann im Laufe der Geräte-Generationen immer wieder Hersteller auf eine Integration. So hat zum Beispiel Google das kabellose Laden mit dem Nexus 5X wieder ad acta gelegt, nachdem die vorherigen Nexus-Geräte es bereits unterstützten. In der viel zitierten breiten Masse war der Begriff „Qi“ kaum zu finden und fristete sein Dasein als „Nice to have“-Feature für Technikfans.

Erst mit dem im Oktober 2017 vorgestellten neuen iPhone-Portfolio nahm der Qi-Standard dann wieder Fahrt auf. Es ist wie so oft: Apple ist nur selten der erste Hersteller, der „neue“ Technologien implementiert. Aber wenn, dann sorgt dies für einen ordentlichen Push der Verbreitung, wie eben mit dem kabellosen Laden. Nachdem ich in der Vergangenheit schon (der Optik wegen) meinen aktuellen Favoriten, den Satechi Aluminium Wireless Charger, vorgestellt habe, folgen nun einmal drei kabellose Qi-Ladegeräte von CHOETECH: Rund, eckig und als klassische „Stand“-Ladestation.

Die Ladegeräte funktionieren mit allen Geräten, die entsprechende Ladespulen verbaut haben. Soll heißen: Das Laden ist natürlich nicht nur aufs iPhone 8, 8 Plus und X beschränkt, sondern funktioniert auch mit diversen anderen Geräten von LG, Samsung, HTC und Co.

Wireless Charger T511

Das erste CHOETECH-Modell, der Wireless Charger T511, kommt in quadratischer Form und mit abgerundeten Ecken daher, die Fläche beträgt etwa 9×9 Zentimeter. Cheotech bewirbt das Ladepad als „ultraflach“, worunter man sich mitunter etwas anderes vorstellen kann. Zwar sind die etwa 0,8 Millimeter alles andere als dick, aber eben auch nichts, was ich als „ultraflach“ bezeichnen würde – andere Ladepads sind auch nicht dicker. Hinzu kommt, dass die Unterseite vier kleine Silikonfüsse besitzt, die ein umherrutschen den Ladepads auf der Tischfläche oder der Kommode verhindern, aber die effektive Höhe auf rund einen Zentimeter bringen. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff, wodurch das Ladepad durch das geringe Gewicht etwas billig wirkt. Die Verarbeitung des Gehäuses und des rückseitigen USB-Steckers ist aber in Ordnung. Die Oberseite besitzt zudem gummierte Elemente, die ein Abrutschen des Smartphone verhindern sollen und dies auch bewerkstelligen.

Das Ladepad besitzt, meinem Empfinden nach, nur eine Qi-Spule. Mehr Spulen bringen zwar nicht mehr Leistung, sorgen aber dafür, dass man das Smartphone unbedachter auf die Station legen kann. Beim T511 ist es so, dass man das Smartphone schon sehr mittag auf das Ladepad legen muss – sobald das iPhone X ein wenig abseits liegt, unterbricht die Ladung. Kommt natürlich immer darauf an, wo die Ladespule in eurem Smartphone unterbracht ist (zumeist relativ mittig), sollte man aber im Hinterkopf behalten. Die maximale Eingangsleistung des T511 liegt bei 5V/1A, macht also eine Ausgangsleistung von rund 5 Watt. Angesichts dessen, dass es inzwischen Qi-Ladegeräte mit mehr Leistung gibt, wohl eher eine Notlösung. Während des Ladens leuchtet die frontseitige LED übrigens dauerhaft blau. Für mein Empfinden auch im dunklen Schlafzimmer unstörend, wer aber extrem sensibel ist, der muss ein wenig basteln und zum Beispiel ein kleines Stück Isolierband über die LED kleben. Was mich persönlich eher gestört hat: Die LED leuchtet nicht gleichmäßig, die rechte Hälfte leuchtet deutlich heller. Fertigungstoleranzen ftw. :-D 

Fast Wireless Charging Pad T528-S

Im Gegensatz zum CHOETECH T511 kommt das Fast Wireless Charging Pad T528-S in runder Form daher. Etwas, was ich persönlich bevorzuge, da die Fläche insgesamt kleiner ausfällt: Der Durchmesser beträgt etwa 9,2 Zentimeter, die Höhe fällt mit 0,9 Millimetern auch nicht sonderlich viel höher aus, als der „ultra flache“ T511. Durch die flacheren Gummifüße auf der Unterseite (drei an der Zahl) ist die „effektive“ Höhe des T528-S sogar minimal niedriger. Durch die Füße wird ein Umherrutschen des Ladepads auf dem Tisch verhindert. Aber viel wichtiger ist, dass das Smartphone sicher auf dem Ladegerät liegt, gerade einkommende Benachrichtigungen mit Vibrationsbegleitung sorgen nicht selten dazu, dass rutschige Geräte von den Spulen rutschen. Ist beim T528-S allerdings nicht der Fall, da man auf der Oberfläche ein paar gummierte Elemente geschaffen hat. Genauer gesagt einen kleinen Pandakopf: Effektiv, kreativ und irgendwie doch niedlich, oder?

Die Verarbeitung des Ladepads würde ich ansonsten als solide bezeichnen: Keine großartigen Schwachstellen wie Spaltmaße und dergleichen, aber auch keine hochwertige Wahl an Materialien. Der komplette Qi-Charger besteht aus Kunststoff und ist daher sehr leicht, was Gadgets immer etwas „minderwertig“ anfühlen lässt. Befeuert wird das Fast Wireless Charging Pad mit einem MicroUSB-Anschluss, die maximale Eingangsleistung liegt bei 5V/2A (alternativ auch 9V/1,8A), was zu einem Output von rund 10 Watt führt. Die Frontseitig angebrachte LED ist bei Nichtbenutzung ausgeschaltet, wird ein Gerät aufgelegt leuchtet es während des Ladevorgangs grün. Beim iPhone bleibt sie auch während der Erhaltungsladung Grün, während sie bei anderen Geräten wie einem Samsung Galaxy wohl auf Blau schalten sollte. Zumindest ist sie nicht zu hell, wenngleich sich empfindliche Geister in abgedunkelten Räumen daran stören könnten.

Fast Wireless Charging Stand T520

Das letzte CHOETECH Qi-Ladegerät in dieser Reihe, der Fast Wireless Charging Stand T520, hebt sich ein wenig aus der regen Masse an Qi-Ladegeräten ab, denn dieser kommt wie es der Name schon verrät nicht als Ladepad daher, sondern orientiert sich an einer klassischen Ladestation. Soll heißen: Euer Smartphone kann hochkant (oder auch im Querformat) geladen werden, was einen unkomplizierten Blick aufs Display ermöglicht. Und da oftmals Fragen aufkommen: Der Winkel ist für das iPhone X mit seinem FaceID ideal – meine Visage wurde zuverlässig freigegeben. Die etwa x Zentimeter hohe Ladestation ist mit zwei Qi-Spulen ausgestattet, sodass es de facto egal ist, wo sich die Ladespule an eurem Smartphone befindet – es wird zuverlässig geladen, egal ob im Hochkant- oder Querformat.

Der verbaute Kunststoff lässt das Gerät zwar nicht sonderlich hochwertig erscheinen und sieht man einmal von einem sachten Knarzen bei Druck ab, steht die Ladestation aber sicher genug, um das Smartphone auch beim Laden halbwegs sicher bedienen zu können. Schade: Die Auflagefläche ist leider nicht gummiert oder dergleichen. Zwar dürfte ein versehentliches Abrutschen aufgrund der vertikalen Positionierung deutlich geringer ausfallen, würde sich aber ein klein wenig besser anfühlen. Wie auch die übrigen Ladepads von CHEOTECH kommt auch der Fast Wireless Charging Stand T520 mit einem rückseitig verbauten MicroUSB-Anschluss daher, unterstützt Quick Charge 2.0 bzw. 3.0 und besitzt ein maximales Input von 5V/2A bzw. 9V/1,8A. Je. nach Smartphone liefert die Qi-Ladestation also rund 10 Watt. Auch hier dürften sich wieder empfindliche Schläfer an einer sehr breiten (wenn auch schmalen) LED stören, die dauerhaft leuchtet: Sobald die Station mit dem Strom verbunden ist, leuchtet die LED blau – wird ein Gerät geladen schaltet sie auf Grün um. Eine Erhaltungsladung findet zwar statt, die LED wechselt hierbei allerdings nicht die Farbe.

iPhone-Vergleich der Ladezeiten

Nun einmal zu dem interessanten Punkt bei Ladegeräten: Wie ist die Leistung im Alltag und wie gestalten sich die Ladezeiten? Grundsätzlich muss man beim kabellosen Laden natürlich immer sagen: Nichts für Leute, die ihr Smartphone innerhalb von 30 Minuten (nahezu) komplett aufgeladen haben wollen. Hier zählt vielmehr der Komfort, da ich das Gerät einfach auf die Ladestation auf den Tisch oder die Kommode legen kann und fertig. Kein hantieren mit Kabeln. Das ist letztlich das, was drahtloses Laden ausmacht und womit die Technik bei mir ordentlich Punkten kann. Ich habe nun einmal einen kleinen Versuchsaufbau gemacht: Das iPhone X auf 1% herunter, Flugmodus an und Display aus (schlicht für die Vergleichbarkeit) und ab auf die Ladestationen. Im Abstand von 15 Minuten dann mal die aktuellen Prozente des Akkus notiert und fertig – jeweils mit dem regulären Stecker des iPhone X und einem Anker PowerPort+1 18W und jeweils mit und ohne Hülle.

Ladezeiten Wireless Charger T511 (5W max):

Ladezeiten Fast Wireless Charging Pad T528-S (10W max):

Ladezeiten Fast Wireless Charging Stand T520 (10W max):

Ladezeiten mit Apple Lightning-Kabel:

Ladezeiten mit dem Standard-Ladestecke des iPhone X (ohne Hülle):

Ladezeiten mit dem Anker PowerPort+1 18W (ohne Hülle):

Es zeigen sich hiernach zwei Dinge: Zunächst einmal ist es egal, ob ihr eine Hülle um euer Smartphone nutzt oder nicht. Sofern diese nicht aus Metall/Aluminium besteht und nicht mehrere Zentimeter fett ist, hat die Hülle keinen Nachteil. Es zeigt sich aber auch, dass es kaum einen Unterschied macht, ob ihr nun ein Standard-USB-Netzteil mit 5W nutzt oder aber einen Netzstecker mit 18 Watt. Es ist maximal ein Unterschied von 3-4 Prozent, lediglich beim Fast Wireless Charging Pad T528-S fällt dieser mit 6-8 Prozent Unterschied etwas höher aus – würde ich beides als reguläre Messabweichungen bezeichnen, sind halt keine Laborwerte. Kurioserweise ziehen die 10 Watt-Ladegeräte von CHOETECH laut meinem USB-Messgerät genug Strom und geben auch 10 Watt ab, das iPhone nimmt aber nur 5 Watt auf. Das bestätigt die Vermutung, dass das iPhone 8/8 Plus/X mit iOS 11.2 zwar kabelloses Schnellladen mit 7,5 Watt unterstützt, Apple dies aber nur für zertifizierte Hersteller erlaubt oder Ladegeräte explizit 7,5 Watt bieten müssen. Bekannt sind aktuell nur Qi-Ladegeräte von Belkin und Mophie, die das iPhone mit 7,5 Watt befeuern – und die kosten locker mal das dreifache. Gilt aber eben nur fürs iPhone, andere Smartphones dürften die 10 Watt (oder zumindest 7,5 Watt) wiederum ausnutzen.

Fazit

Ein Fazit zu ziehen wird schwer – und ist dennoch recht simpel. Trotz dessen, dass sämtliche CHOETECH-Ladegeräte nur aus Kunststoff bestehen, ist die Verarbeitung der drei angeschauten Produkte solide. Nicht hochwertig, aber auch nicht fragil. Technisch funktionieren sie allesamt zuverlässig und iPhone-Nutzer müssen sich wohl auch nicht zwischen 5 Watt oder 10 Watt entscheiden – die Leistung ist bei nicht-zertifizierten Herstellern wohl identisch, sofern diese nicht explizit 7,5 Watt liefern. Anders sieht es hingegen aus, wenn ihr ein anderes Smartphone euer Eigen nennen solltet, denn dann können 7,5 Watt oder 10 Watt schon einiges an Zeit einsparen. Für welches der beiden 10 Watt-Geräte man sich dann letztlich entscheidet, bleibt Geschmacksache: Ich bevorzuge eher einfache Ladepads, während andere auf ein vertikales Laden auch kabellos nicht verzichten wollen. Beides hat Vor- und Nachteile – ähnlich der Diskussion Kabel oder Kabellos.

Dieser Artikel wurde mir vom Hersteller als Testmuster zur Verfügung gestellt. Mehr Infos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • CHOETECH Wireless Charger, 7.5W Fast Wireless Charger für iPhone X iPhone 8/8 Plus, 10W QI Wireless Schnellladegerät für Galaxy Note 8/S9/S9+/S8/S8 Plus, S7/S7 Edge, 5W für andere Qi-fähige Handys
  • Neu ab EUR 14,99
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.