Ausprobiert: Choetech Powerbank mit 10.400 mAh, 2 USB-Anschlüssen und Lightning-Port zum Aufladen

Marcel Am 20.08.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:52 Minuten

choetech-quickcharge-3-0-powerbank-lightning-port-10

Powerbanks – also externe Akkus mit denen sich Smartphones, Tablets und andere USB-Geräte mit Strom befeuern lassen – sind eine praktische Sache. Bisher dürften die meisten Käufer allerdings eher Geeks und Nerds gewesen sein – der „einfache“ Nutzer von Nebenan dürfte mit vielen Geräten und moderater Nutzung über den Tag kommen. Seit Pokémon GO aber sind die Ladegeräte für unterwegs wohl in deutlich mehr Rucksäcken und Handtaschen zu finden: So hat die NPD Group (das US-Marktforschungsinstitut, nicht die Gehirnspender-Partei) alleine Mitte Juli, dem Veröffentlichungszeitpunkt von Pokémon GO, einen Anstieg der Powerbank-Verkäufe um satte 101% gemessen. Logisch, denn ohne zusätzlicher Saft ist der Spielspaß recht zügig vorbei.

Powerbanks selbst gibt es wie Sand am Meer, ich bin seit längerem mit meiner Xiaomi Powerbank unterwegs – viel Saft, Alu-Gehäuse, top. Was mich aber an vielen Powerbanks stört ist die Tatsache, dass sich die meisten Vertreter selbst nur über ein MicroUSB-Kabel aufladen lassen. Gut, für Android-Nutzer kein Nachteil, aber als iPhone- und iPad-Nutzer muss man so immer ein zweites Kabel zur Hand haben. Nun bekam ich eine Powerbank aus dem Hause Choetech in die Hände, die besagtes Problem dadurch löst, dass sie sich sowohl über einen MicroUSB-, als auch über einen Lightning-Port aufladen lässt und nebenbei auch noch zwei USB-Anschlüsse besitzt und Quick Charge 3.0 unterstützt.

choetech-quickcharge-3-0-powerbank-lightning-port-11

Beim ersten Anfassen macht die etwa 100 x 75 x 20 Millimeter und 260 Gramm „schwere“ Powerbank einen sehr guten Eindruck: Lediglich die seitlich angebrachten Abdeckungen sind aus Kunststoff, der Rest des Gehäuses ist aus einem nahtlosen, matt-schwarz eloxiertem Aluminum-Gehäuse gefertigt, die Ränder sind leicht abgeschrägt. Scharfe Kanten, Spaltmaße oder dergleichen? Sucht man vergeblich, die Verarbeitung ist wirklich 1a. Dies gilt auch für die Ausfräsungen der Anschlüsse an der Vorderseite oder den eingelassenen Powerbutton und den LEDs auf der Powerbank.

Auf der Oberseite der Powerbank finden sich vier LEDs, die euch nicht nur den Betriebszustand des externen Akkus anzeigen, sondern auch die Restkapazität der Batterie. Auf der Stirnseite befinden sich dann sämtliche Anschlüsse – sprich zwei USB-Type-A-Anschlüsse zum Aufladen externer Geräte, sowie der Lightning- und MicroUSB-Port zum Aufladen der Powerbank selbst. Wäre hier natürlich noch toll gewesen, wenn man auf den neueren USB-Type-C-Anschluss gesetzt hätte, dann wäre das Ding noch flexibler – da aber aktuell wohl noch mehr MicroUSB-Kabel im Einsatz sind, geht die Wahl in Ordnung.

Nun aber zu den technischen Daten der Powerbank. Der integrierte LG-Akku speichert bis zu 10.400 mAh, was schon eine ordentliche Größe hat. Natürlich muss man immer bedenken, dass so ein externer Akku auch immer ein wenig Verlust (etwa 10%) mitbringt, da er sich selbst auch mit Strom versorgen muss. Dennoch dürfte man jedes Smartphone und Tablet mindestens einmal von 0 auf 100 Prozent bekommen. Smartphone-Akkus lassen sich auch mehrmals komplett erneuern, wie häufig allerdings, kommt dann natürlich darauf an, welches Smartphone ihr euer eigen nennt. Mein iPhone 6s konnte ich etwa 3-4 Mal komplett auf 100 Prozent bringen, was jeweils etwa zwei Stunden in Anspruch genommen hat.

Ein paar Worte zur Leistung der jeweiligen Anschlüsse. Die beiden Input-Ports laden standardmäßig mit einem Ladestrom von 5V/2,1 Ampere. Beim Einsatz eines Lightning-Kabels ist dies das Maximum. Wer allerdings auf MicroUSB setzt und ein USB-Netzteil mit Quick Charge 2.0 besitzt, der wird eine grüne LED sehen können, welche anzeigt, dass die Powerbank mit bis zu 9V/1,5 Ampere geladen wird. Eine deutliche Zeitersparnis, auch wenn das langsamere Laden für Akkus wohl ein wenig schonender sein dürfte. Eine Vollladung benötigt mit einem Lightning-Kabel etwa 3-4 Stunden. Und falls ihr euch die Frage stellen solltet: Nein, ihr könnt die Powerbank nicht gleichzeitig mittels Lightning- und MicroUSB-Kabel laden.

Output #1 liefert maximal 5V/1A und eignet sich damit vor allem für einfachere USB-Geräte. Der zweite Output-Port hingegen ist kompatibel zu Qualcomms Quick Charge 3.0. Solltet ihr also zu den glücklichen gehören, die eines der wenigen Smartphones mit Quick Charge 3.0 ihr Eigen nennen (zum Beispiel LG G5, HTC 10, HTC One A9), dann könnt ihr euer Smartphone mit bis zu 12V/1,3A laden – viermal schneller als mit einem normalen Ladegerät, für 80% Ladung benötigen etwa 35 Minuten. Dank Abwärtskompabilität können aber auch ältere Smartphones, die „nur“ mit Quick Charge 2.0 ausgestattet sind, das schnellere Laden nutzen, immerhin mit 9V/1,7A.

choetech-quickcharge-3-0-powerbank-lightning-port-12

Fazit? Eine ordentliche Powerbank. Tolle Materialienwahl, starke Verarbeitung, satte Kapazität der LG-Akkus im Inneren des Akkus. Rund 33 Euro ruft man für die Powerbank auf, gibt sicherlich externe Akkus anderer Hersteller, die eine ebenso gute Verarbeitung und Kapazität besitzen. Dennoch besitzt die Choetech Powerbank zwei beziehungsweise drei Pluspunkte: Zum einen wäre da die Leistung beim Aufladen Aufladen der Powerbank und beim Laden von Smartphones, Tablets und Co., denn dank Quick Charge 2.0 beziehungsweise 3.0 lassen sich Geräte und Akku deutlich flotter Laden. Leider liegt dem Lieferumfang kein Netzteil bei, hätte ich aber irgendwie erwartet – aber auch dazu hat man natürlich was passendes im Portfolio.

Der dritte Punkt ist der für mich als primären iPhone-Nutzer besonders relevant: der Lightning-Port zum Aufladen des externen Akkus. Somit kann man sich ein zusätzliches Kabel in der Tasche oder auf dem Schreibtisch sparen und die Powerbank einfach mit dem bereits vorhandenen Lightning-Kabel von iPhone, iPad und Co. mit Strom befeuern. Alles in allem ist der Preis irgendwo in Ordnung, die Powerbank selbst bekommt sowieso einen Daumen nach oben. Zusatz-Tipp am Rande: Wer noch mehr Power benötigt, der bekommt für 6 Euro mehr dicke 20.000 mAh bei gleichen Spezifikationen der Anschlüsse.

choetech-quickcharge-3-0-powerbank-lightning-port-9

Dieser Artikel wurde mir vom Hersteller als Testmuster zur Verfügung gestellt. Mehr Infos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE Smartphone (4 Zoll (10,2 cm) Touch-Display, 64 GB Speicher, IOS) grau
  • Neu ab EUR 459,00, gebraucht schon ab EUR 359,00
  • Auf Amazon kaufen*