„Google Play Appbox“ nun im WordPress-Plugin-Directory

Marcel Am 27.11.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:31 Minuten

Damit hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet als ich mir eine kleine Box für Details von Apps aus dem Google-Play-Store zurechtgebastelt habe. Aber anscheinend traf mein kleines WordPress-Plugin „Google Play Appbox“ genau die Wünsche von einigen Bloggern, sodass ich das Plugin nun auch im WordPress-Plugin-Directory verfügbar gemacht habe und auch schon das ein oder andere Update hinterhergeschossen habe.

Zwar bleibe ich dabei, dass das Plugin keine neuen Features erhält (bin eben kein Entwickler^^), aber Updates bezüglich der Kompabilität und einige Verbesserungen wird es dennoch geben. Daher an alle, die noch das Plugin aus dem Blog-Download nutzen der Hinweis: Installiert euch das Plugin bitte erneut aus der offiziellen Repo, das macht Bugfixes und Co. wesentlich einfacher.

Info

Google Play Appbox wurde durch WP-Appbox ausgetauscht.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 199,90
  • Auf Amazon kaufen*

4 Kommentare vorhanden

Servus Marcel,
vorab vielen Dank für dieses geniale Plugin. Bin bisher sehr zufrieden damit.
Allerdings taucht gerade ein Problem auf. Wenn ich eine App aus dem Play Store in einem WordPress-Artikel einbinde, wird die App-Info angezeigt und auch der Link in den Play Store, als auch den QR Code. Aber genau da, wo sonst die Infos sind (Name der App, Entwickler und kostenlos bzw. Preis der App) steht folgendes bei mir in diesem Bereich:

„Aufgrund einer temporären Erkennung als Bot können momentan leider keine App-Details angezeigt werden.“

Was ist damit gemeint? Mein Blog wurde als Bot erkannt? Das Plugin? Die App? Ich hoffe, du kannst da gerade etwas Licht ins Dunkel bei mir bringen…

    Kurze Erklärung zu dem Google-Problem, wobei man eben wissen muss, dass der Play Store keine API zur Verfügung stellt, sondern dass das Plugin per cURL den Webseiteninhalt ausliest und verarbeitet – so, als wenn du persönlich im Browser den Store aufrufst. Der Server schickt natürlich seine IP mit. Bekommt der Google Server nun „zu viele“ Anfragen (ich weiß nicht, wonach Google direkt „aussortiert“), so wird auf eine Captcha-Seite weitergeleitet – hier muss eben ein Captcha eingegeben werden. Das kann das Plugin (bisher?) noch nicht, logisch. Erfahrungsgemäß läuft die Sache nach 2-3 Stunden aber wieder… Ich arbeite bisher daran, eine „echte“ Lösung außer Caching und eben das Fallback (wobei ich das bisher so nur von Caschy’s Blog kenne) habe ich aber noch nicht.

    By the way: Das „Google Play Appbox“-Plugin oder das „WP-Appbox“-Plugin?

Vielen Dank für die Erklärung. Sorry, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. „WP-Appbox”-Plugin

Und du hast Recht. Die Anzeige für eine App aus dem Play Store funktioniert bei mir auch wieder. Ich war dann doch etwas besorgt gestern.

Freut mich sehr, dass du an der Sache arbeitest. Hast ein wirklich tolles Plugin entwickelt und „wir“ sparen uns so viel Zeit damit

Nein, wie gesagt: Liegt nicht am Plugin, sondern an Google. Leider. Aber wie gesagt: Ich hab den ein oder anderen Gedanken zu dem Thema schon, aber ich muss eben auch Zeit dafür finden.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.