Grids 4.0: Instagram-Client für macOS und Windows mit vielen neuen Features

Am 08.10.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:44 Minuten

grids-4-0-instagram-client-fuer-macos-und-windows-mit-vielen-neuen-features-1

Auf dem Desktop bieten sich nicht allzu viele, brauchbare Möglich­keiten, wenn man das Bilder-Netzwerk Instagram auch auf dem Rechner nutzen, aber nicht an den Browser gezwungen sein möchte. Trotz allem gibt es immer mal wieder ein paar Tools, die eben genau dies erlauben – wie zum Beispiel Grids for Instagram. Sowohl für macOS, als auch für Windows zu haben hat der Instagram-Client jüngst ein Update auf die Version 4.0 erhalten und damit eine ganze Reihe an neuen Features spendiert bekommen, die die Features von Instagram nahezu vollständig abdecken. 

Was bisher möglich war, war der Zugriff auf die Timeline, populäre Uploads, favori­sierte Bilder sowie das eigene Profil und die Geo-Map – die Bilder wurden und werden hierbei im namens­ge­benden Grid-Layout darge­stellt. Mit der Version 4.0 ist aber nicht mehr nur das Betrachten von Bildern möglich, sondern ihr könnt nun auch über Grids neue Fotos und Videos hochladen. Gilt auch für die kürzlich einge­führten Stories, auch diese lassen sich sowohl betrachten, als auch posten. Öffent­liche Posts lassen sich flott in den eigenen Account reposten, bereits bestehende Posts lassen sich bearbeiten und man hat eine Unter­stützung für Direkt­nach­richten integriert. 

Irgendwie kurios, dass sich vor allem auf dem Rechner diverse Instagram-Apps tummeln, die trotz der Abschaltung der Entwickler-API einen derar­tigen Funkti­ons­umfang bieten. Der Trick dürfte schlicht darin liegen, dass man in erster Linie auf die Webob­er­fläche von Instagram zugreift bezie­hungs­weise diese ausliest und in abgewan­delter Form anzeigt und nutzt. Merkt man während der Nutzung von Grids auch immer wieder: Zwar ist die App performant, sieht aber eben deutlich nach einer Webseite aus, auch wenn die Entwickler die Oberfläche natürlich etwas angepasst und hier und da mit neuen Funktionen angerei­chert haben (zum Beispiel der Bilddownload oder Multi-Account-Support). 

Trotzdem: mit Grids bekommt ihr eine recht umfas­sende Instagram-App für Mac und Windows, die aller­dings auch ihren Preis hat: satte 7,99 Euro möchte man für die Anwendung haben. Ein stolzer Preis, um es mal mit einem Euphe­mismus auszu­drücken, aller­dings müsst ihr auch nicht die Katze im Sack kaufen, denn es gibt für beide Platt­formen auch eine Testversion, die aller­dings eine Vielzahl an Features (unter anderem Posten neuer Bilder, der Stories-Support und Direkt­nach­richten) deakti­viert hat. Alter­na­tiven? Das noch nicht so umfang­reiche aber aktiv weiter entwi­ckelte Ramme (Windows & macOS) oder aber das optisch modernere Flume (nur macOS). 

Grids für Windows herun­ter­laden (+Testversion)

Grids for Instagram
Entwickler: ThinkTime Creations LLC
Preis: 7,99 €
Grids - Ein schöner Weg, Instagram zu erleben
Entwickler: ThinkTime Creations LLC
Preis: Kostenlos+