HandsFree: Anrufe vom Smartphone auf dem Mac annehmen und führen

Marcel Am 03.05.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:07 Minuten

handsfreeSitzt man gerade am Rechner und das Handy beginnt zu klingeln, ist es eine Sache der Bequemlichkeit ob man dran geht oder nicht – denn oftmals liegt das Gerät gerade nicht in Reichweite und man muss wertvolle Kalorien verbrennen, um dieses in die Hand zu nehmen und den Anruf annehmen zu können. Was also macht der geneigte Mac-Nutzer? Richtig, er wirft einmal einen Blick auf eine App namens HandsFree. Diese nämlich erlaubt euch die Nutzung der Telefoniefunktion eures iPhones oder Android-Smartphones direkt vom Mac heraus. Damit dies klappt, müsst ihr euer Smartphone im ersten Schritt via Bluetooth mit eurem Mac und der App koppeln – was anstandslos funktionierte, hier begleitet euch die App durch die ersten Schritte (inklusive automatischer Start und ausblenden des Dock-Icons).

handsfree-mac-6643

Ist die Verbindung dann hergestellt, reagiert HandsFree quasi wie eine klassische Freisprecheinrichtung wie sie zum Beispiel in Autos genutzt wird. Soll heißen: Ihr bekommt ein Popup bei einem eigehenden Anruf auf dem Mac angezeigt, über welches ihr den Anruf annehmen oder ablehnen könnt. Befindet sich die anrufende Nummer in euren Kontakten auf dem Smartphone, so wird hier auch direkt der Name samt eventuell hinterlegtem Kontaktbild angezeigt, alles recht unspektakulär.

Wie man sehen kann lassen sich auch Anrufe selbst starten, hierzu bietet das Menü des Menübar-Icons nicht nur eine Suche, sondern auch eine alphabetisch sortierte Liste mit euren gespeicherten Kontakten samt hinterlegten Nummern an. Ebenso gibt es hier auch die Möglichkeit, die Audioausgabe standardmäßig weiterhin auf dem iPhone zu belassen und den Mac nur als eine Art „Steuerelement“ zu nutzen.

handsfree-mac-6644

Ein Blick in die Einstellungen von HandsFree bringt dann noch ein paar weitere kleinere Einstellungsmöglichkeiten mit sich: So lassen sich zum Beispiel Shortcuts für den Aufruf des Dial-Pads und des Menüs anlegen, ebenso lässt sich die Verbindung zum Smartphone wechseln und angeben, welche Arten von Benachrichtigungen man erhalten möchte: So gibt es nicht nur Benachrichtigungen für verpasste Anrufe und ein abgekoppeltes Gerät, sondern auch bei einem niedrigen Akkustand eures Smartphones warnt HandsFree über das Notification Center von OS X (iBetterCharge lässt grüßen).

handsfree-mac-6645

Im Grunde ist HandsFree eine interessante App, auch wenn die Idee und Umsetzung nicht sonderlich spannend ist – sie macht den Mac eben zu einer Freisprecheinrichtung. Die Qualität der Anrufe ist dabei absolut in Ordnung, man versteht den Gesprächspartner ohne große Probleme, umgekehrt klappt dies mit dem integrierten Mikrofon des MacBooks ebenfalls ohne große Sorgenfalten – hierbei kommt es aber natürlich auch auf die Umgebungsgeräusche an, anderenfalls sollte man vielleicht auf ein Headset umsatteln. Theoretisch sollte es mit allen Smartphone funktionieren, jedenfalls klappte es mit meinem iPhone, dem Nexus 4 und dem Lumia 920 einwandfrei.

Ich jedenfalls werde HandsFree erst einmal auf meinem Mac belassen, kann man durch und durch eine Empfehlung aussprechen, sofern es einem der Preis von aktuell 4,49 Euro wert ist – dieser ist noch dazu reduziert, regulär ist HandsFree nämlich für 8,99 Euro im Mac App Store zu haben. Für mich eine lohnende Investition, aber das wird sicherlich jeder anders sehen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 399,00, gebraucht schon ab EUR 339,02
  • Auf Amazon kaufen*