Linky 5.3 für iOS: Sharing-Tool für Twitter und Facebook erhält Bild-Annota­tionen

Am 17.05.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:56 Minuten

linky-5-3-ios

Es gibt neues von Linky, einem wirklich prakti­schen Tool für Leute, die häufiger mal Inhalte aus Safari und Co. zu Facebook, Twitter oder App.net (höhö) teilen. Kurze Zusam­men­fassung: Linky übernimmt automa­tisch Seiten­titel (anpas­sungs­fähig über Variablen) und kann die URL mit einem Short-URL-Dienst kürzen. Außerdem lassen sich markierte Texte übernehmen und Artikel­bilder in den Tweet oder Post anhängen. Zu guter Letzt kann Linky auch mehrere Netzwerke und Accounts in einem Durchgang befeuern. Gerade für Vielteiler eine angenehme und praktische Sache, nutze ich seit dem Release anno 2014. 

linky-5-3-ios-2Nun hat das Tool mit der kürzlich veröf­fent­lichten Version 5.3 ein neues Feature spendiert bekommen: Image Markup. Oder auf Deutsch: Die an den Post angehängten Bilder lassen sich nun rudimentär mit Annota­tionen versehen. Beschneiden und Drehen, Linien, Pfeile, Kreise und Kästchen, auch das Verpixeln und Vergrößern von Bereichen ist möglich. Eignet sich natürlich nicht nur für die automa­tisch ausge­le­senen Bilder aus Safari, sondern dank Share-Sheet-Extension auch für Screen­shots und andere Bilder aus eurer Camera Roll. Außerdem lassen sich nun auch die Bildun­ter­schriften für Twitter zwecks Barrie­re­freiheit nutzen. 

Mit den angeschla­genen 3,99 Euro ist Linky zwar nicht gerade günstig, ich möchte die App aber nicht mehr missen.