Radio Silence für Mac OS X: Simple Firewall blockiert Inter­net­ver­bin­dungen ausge­wählter Apps

Lesezeit etwa 1:26 Minuten
radio-silence-mac-os-x-firewall-1

Ja, Mac OS X besitzt eine eigene system­in­te­grierte Firewall, die aber eher dem Zweck dient, Zugriffe von Außerhalb auf euren Mac zu verhindern. Möchte man hingegen ausge­hende Kommu­ni­kation unter­binden, muss man sich der App-Hilfe von Dritt­ent­wicklern bedienen. Das bekann­teste Tool seiner Art für den Mac dürfte sicherlich Little Snitch darstellen, mit einem Preis­aufruf von rund 30 Euro aber für viele über der Schmerz­grenze – zumal die App auch nicht gerade zu den simpelsten ihrer Art gehört. Ganz anders hingegen sieht es mit der Anwendung Radio Silence aus, welche zuletzt auf die Version 2.0 aktua­li­siert worden ist und sich weniger an Profi-Nutzer, sondern eher an „einfache Nutzer“ richtet. 

Radio Silence bietet euch gleich zwei unter­schied­liche Features: zum einen könnt ihr Apps zu einer Liste hinzu­fügen, deren Inter­net­kom­mu­ni­kation komplett blockiert wird. Kann zum Beispiel praktisch sein, wenn man das MacBook mit dem iPhone-Hotspot ins Netz bringt und Daten­vo­lumen sparen möchte. Feature Nummer Zwei beschäftigt sich wiederum mit bestimmten ausge­henden Verbin­dungen und kann diese gezielt deakti­vieren – dazu werden im Reiter „Network Monitor“ alle ausge­henden Verbin­dungen angezeigt, die passen­der­weise auch direkt blockiert werden können. So kann man zum Beispiel die Update-Funktion vieler Apps weiterhin aktiviert lassen, andere Versuche, nach Hause zu telefo­nieren, aber unter­binden.

Die Oberfläche ist eben wie gesagt sehr simpel und es gibt keine weiteren Dialoge. Ist Radio Silence einmal aktiviert, kann das App-Fenster geschlossen werden, die Verbin­dungen werden dennoch blockiert – auch nach einem Mac-Neustart. Recht solide Geschichte, die mit etwa 9 US-Dollar auch noch deutlich günstiger als vergleichbare Anwen­dungen ist und 24 Stunden lang ohne Einschrän­kungen auspro­biert werden kann. Hinweis am Rande: Geht es nur um das Blockieren der Inter­net­ver­bindung für bestimmte Apps im mobilen Datennetz via Hotspot, kann ich euch diesbe­züglich eher die App TripMode ans Herz legen – dank intel­li­genter Erkennung von Netzwerken. 

Möchtet ihr aber eben zusätzlich zum „Daten­sparen“ auch das Senden von Nutzungs­daten oder ähnlichem unter­bringen, macht ihr mit Radio Silence nicht viel verkehrt.

Radio Silence herun­ter­laden

via Product Hunt