Spark by Readdle: Finale Version der Mail-App für den Mac ist da

Lesezeit etwa 2:13 Minuten
spark-mac

Readdle hat seine gelungenere Mail-App namens Spark nun auch in finaler Version für den Mac veröffentlicht – Download und Nutzung der App sind wie gewohnt kostenlos.

Eine der besten Softwareschmieden in Zeiten von mobilen Apps? Keine Frage Readdle, deren iOS-Apps allesamt hoher Qualität und einen Blick wert – egal ob nun das kostenlose Documents oder auch PDF Expert, Scanner Pro und Co. Mit Spark hat man auch schon seit Mai 2015 eine Mail-App im Angebot, auf die ich lange Zeit gesetzt habe. Mangels verfügbarer Mac-App und der Tatsache, dass vor allem zwecks Mail-Wiedervorlage auf eine Plattform gesetzt werden sollte, habe ich zuletzt Airmail verwendet. Bereits im November 2015(!) wurde Spark zwar auch schon für den Mac angekündigt, allerdings hat man erst vor wenigen Wochen den nächsten Schritt gewagt und eine Beta-Version veröffentlicht. Und nun? Nun steht tatsächlich die finale Version der Mail-App im Mac App Store zum Download bereit.

Vom typische Aufbau her unterscheidet sich Spark natürlich nicht großartig von anderen Mail-Clients: links findet man die Seitenleiste mit allen Ordnern vor, mittig die eigentliche Mail-Listen und rechts eben den Inhalt einer ausgewählten Apps. Mails lassen sich durchsuchen, beantworten, weiterleiten – das übliche ist halt (welch Überraschung) an Bord. Daneben aber kommt Spark auch noch mit weiteren Features daher, wie zum Beispiel die inzwischen bekannte Mail-Wiedervorlage zu einem späteren Zeitpunkt, Schnellantwort mittels Emojis, Gesten in der Mail-Auflistung (zwei Aktionen pro Richtung), Versand und Empfang von Lesebestätigungen und weitere Kleinigkeiten, die das Arbeiten mit einem Mail-Client effektiver gestalten sollen.

Ebenfalls natürlich enthalten: der bereits aus der iOS-App bekannte „intelligente Posteingang“ (aka Smart Inbox). Diese sortiert eure eingehenden Mails nach Wichtigkeit – auf Wunsch erhaltet ihr dann nur Benachrichtigungen von „wichtigen“ Mails. Funktioniert ganz gut, zumindest Newsletter und andere Info-Mails werden zuverlässig erkannt und verschwinden schweigsam im Posteingang. Sollte doch mal eine Mail falsch kategorisiert worden sein, könnt ihr den Nachrichten-Typ flott ändern – möglich ist „Privat“, „Benachrichtigungen“ und „Newsletter“. Auch bezüglich des Supports der neuen MacBook Pros mit Touch Bar hat man sich nicht lumpen lassen und bereits zur Erstveröffentlichung eine Unterstützung der zusätzlichen OLED-Leiste mit (konfigurierbaren) Shortcuts implementiert.

spark-readdle-mac-swipe spark-readdle-mac-snoozespark-touch-bar

Ansonsten unterstützt Spark eben sämtliche POP3- und IMAP-Konten und kommt dabei auch mit Aliasen und unterschiedlichen Signaturen zurecht – wer die iOS-App nutzt, der kann die Accounts und Einstellungen übrigens auch über die iCloud synchronisieren. Optisch gibt es hier und da zwar ein paar kleinere Details an denen man arbeiten kann (die Seitenleiste nimmt mir zum Beispiel zu viel Platz weg und ich würde die Mailspalte gerne ausblenden können), aber im Großen und Ganzen macht Spark einen aufgeräumten und gelungenen Eindruck. Dieser Eindruck bleibt auch bei der weiteren Nutzung, denn trotz Beta-Label arbeitete Spark um einiges zuverlässiger als zum Beispiel Airmail – vor allem was der Sync mit der iOS-App betrifft. Einziger kleiner Wermutstropfen: Die Mac-App spricht zumindest zum initialen Release leider nur Englisch – Deutsch soll aber noch folgen, wie auch die Integration anderer Dienste im Stile der iOS-App.

Spark - Love your email again
Spark - Love your email again
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos
Spark - Mails die Sie mögen
Spark - Mails die Sie mögen
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos