Synology DiskStation: Eigenen CardDAV-Server einrichten

Lesezeit etwa 2:51 Minuten
synology-dsm-carddav

Mit dem kürzlichen Release des DiskStation Manager 5.1 für die hausei­genen NAS-Systeme hat Synology gleich­zeitig auch eine Neuerung imple­men­tiert, die sicherlich einige Nutzer mit Freude aufnehmen werden: CardDAV. Somit lassen sich nun nicht nur Kalender per WebDAV, Fotos, Musik, Dateien und dergleichen in der eigenen DiskStation-Cloud ablegen, sondern auch Kontakte. Dabei ist die CardDAV-Funktio­na­lität jedoch nicht von Haus aus vorhanden, sondern wurde in ein externes Paket ausge­lagert. Ein paar kurze Schritte zur Instal­lation und Nutzung des CardDAV-Servers auf einer DiskStation. 

diskstation-carddav-6

Zuerst einmal: Damit die Instal­lation des CardDAV-Paketes auch erfolg­reich abgeschlossen werden kann, müsst ihr vor der Instal­lation erst einmal ein anderes Paket instal­lieren. Dazu ruft ihr wie gewohnt das Paket-Zentrum auf, wählt dort in der linken Spalte den Punkt „Alle“ und gebt dann einmal „python“ in das obere Suchfeld ein. Nach einem Betätigen der Enter-Taste sollten euch auch entspre­chende Pakete angezeigt werden, von denen wir das Paket namens „Python Module“ instal­lieren. Dauert je nach DiskStation wenige Sekunden bis Minuten, dürfte aber schnell erledigt sein. 

diskstation-carddav-2

Ist das Paket erfolg­reich instal­liert, wieder­holen wir das ganze und klicken erneut einmal auf den Punkt „Alle“ in der Sidebar. Eigentlich sollte euch hier direkt in der ersten Zeile das Paket „CardDAV Server“ angezeigt werden, falls nicht führt ihr auch hier einfach mal eine Suche aus. Auch dieses Paket instal­lieren wir wie gewohnt über einen Klick auf den Button „Instal­lieren“. Wer mag, der kann sich natürlich auch noch ein paar Paket­de­tails anzeigen lassen, diesen Punkt überspringe ich aber einfach mal.

diskstation-carddav-1

Auch hier sollte die Instal­lation in ein paar Sekunden erledigt sein. Rufen wir nun unsere instal­lierten Pakte auf, so sollten wir dort einen neuen Eintrag für unseren CardDAV-Server vorfinden. 

diskstation-carddav-5

Was die Funktio­na­lität und Einstel­lungen betrifft, so sieht es in dieser App aber nicht so rosig aus, denn mehr als die sichere Verbindung via HTTPS zu erlauben und die Ports zu ändern gibt es nicht. Leider hat es Synology versäumt, eine eigene Oberfläche zur Verwaltung der CardDAV-Kontakte zu imple­men­tieren – wäre sicherlich keine schlechte Sache gewesen, denn immerhin kann man auch seine Videos, Musik und dergleichen direkt in der DiskStation-Oberfläche verwalten. 

diskstation-carddav-3

Wie aber greifen wir nun auf diesen CardDAV-Server zu? Einfach – funktio­niert wie gewohnt über nahezu jede Kontakt­ver­waltung, sei es Outlook, die Kontakte.app von OS X, auf dem iPhone oder sonst wo. Statt eines Google-Kontos oder ähnlichem geben wir hier nun immer als Server die IP unserer DiskStation mitsamt des einge­stellten Ports an, als Benut­zername und Passwort nutzen wir die entspre­chenden Daten der Accounts der DiskStation. So lauten die URLs wie folgt: 

  • Einfache Verbindung: http://IP-EURER-DISKSTATION:8008
  • HTTP-Verbindung: https://IP-EURER-DISKSTATION:8443

Sollten die entspre­chenden Programme hier einen Fehler anzeigen und den Server nicht finden können, so überprüft zuerst einmal, ob die entspre­chenden Nutzer auch auf eurer DiskStation vorhanden sind. Anderer­seits kann es auch sein, dass einige Programme eine andere URL erfordern, wobei auf dem iPhone zum Beispiel beide Möglich­keiten funktio­nieren. Die Alter­na­tiven URLs lauten (Leerzeichen löschen): 

  • Einfach Verbindung: http:// IP-EURER-DISKSTATION:8008/ addressbooks/ users/ <BENUTZERNAME>/ addressbook/
  • HTTPS-Verbindung:  https:// IP-EURER-DISKSTATION:8443/ addressbooks/ users/ <BENUTZERNAME>/ addressbook/

Über die längere URL könnt ihr übrigens auch auf eure hinter­legten Kontakte zugreifen, wobei sämtliche Kontakte als vCard abgelegt werden und zufällig benannt werden. Wie gesagt: Eine Verwaltung direkt über die Webob­er­fläche wäre schön gewesen, ist aber leider nicht vorhanden. Des Weiteren könnt ihr natürlich nicht von unterwegs aus neue Kontakte auf eure DiskStation schieben und umgekehrt. Zwar könnt ihr natürlich unterwegs neue Kontakte zum Beispiel auf eurem iPhone oder in anderen Apps erstellen, diese werden aller­dings erst mit eurem CardDAV-Server synchro­ni­siert, sobald ihr euch im WLAN bezie­hungs­weise LAN eurer DiskStation befindet. 

Um dieses Problem zu lösen müsstet ihr eure DiskStation über entspre­chende Portfrei­gaben und -Weiter­lei­tungen an euren Routern ins Web bringen – dafür aber gibt es keine einheit­liche Möglichkeit und Lösung, am ehesten könnte euch hier die Anwendung EzInternet auf eurer DiskStation weiter­helfen. Ist eben eine Sache für sich. Aber: So geht es ja erst einmal auch und man hat seine Kontakte eben dennoch auf seinem eigenen Server liegen.