Windows 10: Mit TileCreator eigene App-Kacheln für das Startmenü erzeugen

Am 06.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:18 Minuten

tilecreator-windows-10-0

Mit der App TileCreator lassen sich auch unter Windows 10 Kacheln für „normale“ Desktop-Anwen­dungen erzeugen und dem neuen Startmenü hinzu­fügen – wenn auch etwas kompli­ziert.

Ich mag den grund­sätz­lichen Look von Windows Phone und auch von Windows 8 bezie­hungs­weise Windows 10. Doof nur, dass Entwickler von klassi­schen Desktop-Anwen­dungen keine Möglichkeit an die Hand bekommen, neben dem regulären App-Icon auch ein spezi­elles Icon für den Start­screen bezie­hungs­weise dem neuen Startmenü festzu­legen, sodass die Mischung aus Windows-Store-Apps und klassi­schen Desktop-Anwen­dungen recht wirr ausschaut. Für Windows 8 gab es zig Apps, mit denen man eigene Kacheln erzeugen konnte – das bekann­teste Tool dürfte sicherlich OblyTile gewesen sein. Mit Windows 10 aller­dings haben derartige Tools die Arbeit einge­stellt.

tilecreator-windows-10-1

Der Grund dafür liegt in einer verän­derten Mechanik, die Microsoft neu imple­men­tiert hat: So können nur Windows-Store-Apps spezielle Kacheln für das Startmenü erzeugen, während diese wiederum keine anderen Apps starten können – dies können wiederum nur klassische Desktop-Anwen­dungen. Diese Tatsache hat zur Folge, dass man nun also zwei unter­schied­liche Apps benötigt, um eigene Kacheln erzeugen und nutzen zu können. Darauf baut auch die App TileCreator auf: Ihr benötigt zum einen diese App aus dem Windows Store, zum anderen müsst ihr aber auch diese Proxy-App von TileCreator (Dropbox-Link) instal­lieren.

TileCreator
Entwickler: Tile Creator
Preis: Kostenlos

TileCreator Proxy für Windows 10 herun­ter­laden

Im ersten Schritt öffnet ihr die instal­lierte Proxy-App. Über den Button „+ Add Link“ könnt ihr eine neue Zeile hinzu­fügen, über den „Drei-Punkte-Button“ könnt ihr nun neue Programme auswählen. Wer besondere Start-Argumente nutzt, der kann auch diese anfügen – ich überspringe diesen Punkt aber mal, sicherlich nur eine recht seltene Sache. Habt ihr alle eure Anwen­dungen hinzu­gefügt, seid ihr hier fertig – solltet das Fenster aber noch nicht schließen, da wir noch ein paar Infos aus diesem benötigen. 

tilecreator-windows-10-3

Im nächsten Schritt öffnen wir nun die App aus dem Windows Store. Unter „Tile Text“ geben wir nun den Namen der Anwendung ein, dieser findet sich dann hinterher auf der Kachel. Unter „TileCreator Proxy Link Name“ fügt ihr nun den dazuge­hören Wert ein, diesen findet ihr in der Proxy-App in der Spalte „Name“ (eigentlich Dateiname der EXE-Datei ohne „.“). Über den Button „Choose Images“ könnt und solltet ihr nun nur noch die entspre­chenden Icons für die Anwendung auswählen – der Einfach­heit­halber könnt ihr immer das gleiche Icon nutzen. Ihr benötigt noch passende Icons? Gibt es zum Beispiel hier oder hier. Tipp: Speichert die Icons am besten im Ordner von TileCreator Proxy, sie sollten nicht gelöscht werden. 

tilecreator-windows-10-4

Habt ihr kein Icon mit fester Hinter­grund­farbe genutzt, könnt ihr über „Tile Color“ auch noch die gewünschte Hinter­grund­farbe der Kachel festlegen. Habt ihr alles wie gewünscht einge­stellt, könnt ihr nun über den Button „Pin Tile“ eure Kachel hinzu­fügen. Die so erzeugten Kacheln lassen sich in der Größe verändern. Einziger kleiner Haken: Klickt ihr auf eine der Kacheln, wird erst die Proxy-App gestartet und über diese die gewünschte Anwendung (die Proxy-App wird dann aber wieder geschlossen). Nicht schön und das ganze ist auch mit etwas Aufwand verbunden – wer aber auf einen einheit­lichen Look steht und das Startmenü aktiv nutzt, wird sich über den „verbes­serten“ Look freuen.

tilecreator-windows-10-2

via XDA Devs