TrueCrypt unter OS X 10.10 „Yosemite“ zum Laufen bringen

Marcel Am 29.10.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:40 Minuten

truecryptyosemite-x

Ab und an kann es mal vorkommen, dass man doch einmal einen Mac erneut aufsetzen muss – wie in meinem Falle. Aus irgendwelchen Gründen habe ich das Time-Machine-Backup sein gelassen und den neuen iMac komplett von Null auf neu eingerichtet, geht bekanntlich wesentlich flotter als zum Beispiel unter Windows. Als ein kleines Problemchen hat sich allerdings TrueCrypt erwiesen. Um gleich mal die Unkenrufe zu besänftigen: Ja, TrueCrypt hat zuletzt mit einer fragwürdigen Entwicklung auf sich aufmerksam gemacht, die seit Jahren erhältliche Version 7.1a dürfte allerdings noch vom alten Schlag stammen und dementsprechend sicher sein. Voraussetzung ist natürlich, dass ihr die Version von einer vertrauenswürdigen Quelle bezieht – Heise Online wäre hier zum Beispiel eine Anlaufstelle.

truecryptyosemite-1

Doof nur: Möchte man TrueCrypt nun unter Yosemite wie gewohnt installieren, quittiert der Installer seinen Dienst und meldet, dass TrueCrypt mindestens OS X 10.4 oder später benötigt. Ein Umstand, den OS X 10.10 eigentlich erfüllt, scheinbar aber kommt es bei der Abfrage zu Problemen und das 10.10 wird als 10.1 erkannt – ein Problem, dass auch Oracle mit seinem Java-Installationspaket hatte. Aber: Mit einem kleinen Eingriff lässt sich dieses Problem umgehen.

Dazu laden wir wie gewohnt TrueCrypt herunter, öffnen die DMG-Datei und ziehen die darin enthaltene Datei „TrueCrypt 7.1a.mpkg“ erst einmal auf unseren Desktop um diese beschreibbar zu machen. Nun öffnen wir das Kontextmenü der Datei und wählen den Punkt „Paketinhalt anzeigen…“.

truecryptyosemite-2

Hier gehen wir nun in den Ordner „Contents“ und öffnen dort die Datei „distribution.dist“ mit einem einfachen Texteditor á la TextEdit. Ziemlich mittig solltet ihr nun die im Screenshot markierte Funktion vorfinden, quasi die Abfrage der Systemversion.

truecryptyosemite-3

Diese Textzeilen ersetzen wir nun einfach durch die folgende Zeilen:

function pm_install_check() {
return true;
}

Haben wir das erledigt speichern wir die Datei mit dem Shortcut CMD + S und schließen den Editor und die geöffneten Ordner. Habt ihr alles richtig gemacht – was ja eigentlich nicht schwer ist – solltet ihr nun TrueCrypt wie gewohnt über die Installationsdatei installieren können, da die Abfrage nun immer eine positive Rückmeldung abgibt. Und keine Sorge: TrueCrypt 7.1a läuft auch unter Yosemite wie auch unter Mavericks und Lion fehlerfrei, lediglich mit der Versionsnummer 10.10 scheint der Installer nicht zurecht zu kommen. Wer von Mavericks einfach nur auf Yosemite aktualisiert und zuvor bereits TrueCrypt installiet hat, wird von diesen Problemen auch nichts mitbekommen, geht sich alleine um die Neuinstallation unter Yosemite.

truecryptyosemite-x

via Blog IT Solutions

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sabrent USB HUB - 4-Port USB 3.0 Hub für iMac (2012 und später) Schlanker einteiliger-Unibody (HB-IMCU)
  • Neu ab EUR 22,99
  • Auf Amazon kaufen*