Vorwerk Kobold VR200: Saugro­boter nun auch mit WLAN und App-Support

Lesezeit etwa 1:34 Minuten
vorwerk-kobold-vr200-6666

Vorwerk hat das WiFi-Modul seines Saugro­boters Kobold VR200 nun mit einem Firmware-Update freige­schaltet und bietet ab sofort auch eine App-Unter­stützung an.

Ungemein praktische Sache, so ein Saugro­boter, ich möchte gar nicht mehr ohne. Schon seit gut zwei Jahren verrichtet der Kobold VR200 (mein Test) hier zu großer Zufrie­denheit seinen Dienst. Klar, hier und da muss man dann doch nochmal händisch nachsaugen. Hat man aber ein paar Dinge an den Saugro­boter angepasst, muss dieses hinter­her­saugen mit dem großem Staub­sauger nur noch alle zwei bis drei Wochen erfolgen, je nach „Schmutz­be­lastung“. Bereits seit dem Verkaufs­start des VR200 besitzt der Saugro­boter ein WLAN-Modul, welches von Vorwerk aber zu Beginn erst einmal deakti­viert und somit nicht nutzbar war. 

Dies hat sich aber mit der nun veröf­fent­lichten Firmware-Version 2.1 erledigt und die App-Steuerung ist nun für jeden Besitzer nutzbar. Geräte, die nach dem 26. April 2016 gekauft wurden, sind unter Umständen bereits mit der aktuellsten Firmware ausge­stattet, alle anderen müssen manuell per USB-Stick die Firmware erledigen – ist aber schnell gemacht und wird auf dieser Seite auch ganz gut erklärt. Ist das erledigt, könnt ihr euch die Kobold-App für iOS und Android auf euer Smart­phone werfen und mit der Einrichtung beginnen. 

Zuerst einmal benötigt ihr einen Kobold-Account, danach müsst ihr das WiFi-Modul des VR200 aktivieren und so weiter und so fort – die App weist euch den Weg. Ist der Saugro­boter einmal mit dem heimi­schen WiFi-Netzwerk verbunden, könnt ihr die normalen Saugmodus eures Roboters aktivieren, ebenso steht euch die Spoteinigung und die manuelle Steuerung zur Verfügung. Des Weiteren erhaltet ihr nach Abschluss des Saugvor­gangs auch eine Meldung über die erledige Aufgabe. 

Die Einrichtung funktio­niert ohne Probleme, auch die Steuerung von unterwegs funktio­niert reibungslos. Aller­dings scheint das WLAN-Modul doch einen guten Teil der Akkuleistung zu beanspruchen: Konnte der VR200 vorher im Eco-Modus die gesamte Wohnung absaugen, schafft er aktuell mit der Firmware 2.1.0.159 nur noch ein gefühltes Drittel. Da er aber immer nur seine Runden dreht, wenn eh niemand zuhause ist kein allzu großes Problem – dennoch nervig, hier hoffe ich, dass Vorwerk dies mittels weiterem Update in den Griff bekommt. Oder bin ich da alleine?