Wallet Creator für iOS integriert Kundenkarten und Co. ins Apple Wallet

Marcel Am 31.01.2020 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:21 Minuten

Mit der kostenlosen iOS-App Wallet Creator könnt ihr eure Kunden- und Bonuskarten, Tickets und Co. digitalisieren und ins Apple Wallet integrieren – inklusive einer Geofencing-Option.

Im App Store gibt es einige Apps, mit denen sich seine Kunden- und Mitgliedskarten von Payback, IKEA, DHL, ADAC und Co. digitalisieren lassen. Stocard und das noch recht junge Yunar sind sicherlich die bekanntesten ihrer Art. Daneben gibt es dann auch noch das Apple Wallet, allerdings bieten nur vergleichsweise wenig Anbieter eine Integration ins Wallet an und es wird zumeist die offizielle App benötigt. Etwas einfacher geht dies mit Pass2U Wallet, mit dem sich Kundenkarten dank zahlreicher Vorlagen recht simpel ins Apple Wallet bringen lassen, ohne auf die Anbieter angewiesen zu sein. Aber: Der volle Funktionsumfang kostet, die Nutzung setzt eine Registrierung voraus und die Karten werden zur Aktivierung über irgendwelche asiatischen Server geschickt. Insgesamt doch recht wenig vertrauenserweckend, zumal der Support eher schweigend antwortet (sprich: sich Tod stellt).

‎Wallet Creator
‎Wallet Creator
Entwickler: at2 GmbH
Preis: Kostenlos

Die App Wallet Creator stammt aus deutschem Hause und fischt im gleichen Gewässer. Soll heißen: auch mit diese App könnt ihr nahezu beliebige Kunden- und Mitgliedskarten und weitere Dinge, die einen Bar- oder QR-Code besitzen, digitalisieren und im Apple Wallet ablegen. Dazu könnt ihr die Farbe der Karte, der Details und das Logo selbst festlegen – der Code wird entweder manuell eingegeben oder von der Karte abfotografiert. Das Apple Wallet unterstützt nativ die Codetypen QR, Aztec, PDF417 und CODE128, andere Codes (EAN8, EAN13, Code39 und Code 93) werden via Bild auf die digitale Version der Karte gepackt. Dazu könnt ihr einen Ort angeben, an dem die App eine Push-Benachrichtigung auslöst, über die ihr dann flott die entsprechende Karte aufrufen könnt – zum Beispiel im Supermarkt eures Vertrauens, an der gewohnten Packstation oder sonst wo.

Im Vergleich zu Pass2U Wallet ist das ganze leider noch deutlich händischer, da Vorlagen für bekannte Anbieter wie Payback, IKEA und Co. leider fehlen – wäre also noch etwas, was man verbessern müsste. Ansonsten gibt es die bekannten Haken: Damit Karten dem Apple Wallet hinzugefügt werden können, müssen diese auf einem Server signiert werden. Daher leitet auch Wallet Creator eure Daten an einen Server und signiert diese dort. Die Entwickler betonen aber, dass die Übertragung über eine sichere SSL-Verbindung geschieht, der Server bei HostEurope in Deutschland steht und sämtliche Daten umgehend nach der Signierung wieder entfernt werden. Außerdem werden alle mit Wallet Creator erzeugten Karten im Apple Wallet zusammen gruppiert – dies lässt sich leider nicht anders lösen bzw. liegt nur in den Händen von Apple.

Dennoch eine wie ich finde gelungene App und gute Alternative zu Pass2U Wallet; wenn es nun noch besagte Vorlagen gäbe, wäre es definitiv die bessere Wahl ohne zu viel manuell herumfrickeln und ausprobieren zu müssen. Wieso Wallet Creator kostenlos angeboten wird? Die dahinterstehenden Entwickler von at² entwickeln verschiedene Softwarelösungen für große und kleine Auftraggeber, sodass man weder auf Erlöse durch einen Verkauf der App, noch auf die Nutzerdaten angewiesen ist. Letztlich dürfte die App eine Mischung aus Spaßprojekt, Experiment und natürlich auch ein wenig (Selbst-)Marketing darstellen. Aber wie sieht es denn so bei euch aus? Habt ihr viele Kundenkarten oder vergleichbares Plastikgedöns im Portemonnaie oder habt ihr diese schon mit der App eures Vertrauens in digitaler Form auf dem Smartphone untergebracht?

via APPgefahren

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.