Android: Action Launcher 3.2 erhält Quickpage-Feature zurück und mehr

Am 19.02.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:30 Minuten

actionlauncher3-android

Chris Lazy hat seinen Action Launcher für Android auf die finale Version 3.2 angehoben, welche neben dem Quickpage-Feature auch eine ganze Reihe an weiteren Neuerungen und Änderungen mitbringt.

Wir erinnern uns: Als Chris Lacy kurz vor Weihnachten des letzten Jahres seinen Action Launcher in einer general­über­holten Version 3.0 veröf­fent­licht hat, gab es ordentlich Kritik. Dies lag nicht daran, dass Lazy mit der neuen Version nochmals neu zur Kasse gebeten hat, sondern war vielmehr der Tatsache geschuldet, dass der Launcher durchaus beliebte Features vermissen ließ, die noch in der Version 2 an Bord waren. Doch bereits mit dem Update auf die Version 3.1 brachte er zum Beispiel die Unter­stützung für alter­native Icon-Packs zurück, mit der seit Anfang Februar als Beta-Version erhält­lichen Version 3.2 kehrt nun auch das Quickpage-Feature zurück, welches in meinen Augen das Allein­stel­lungs­merkmal des Launchers darstellte und auch von mir gerne genutzt wurde. Kurz ins Boot geholt: Bei dem Quickpage-Feature handelt es sich um eine Sidebar an der rechten Bildschirm­seite, die man per Wisch nach Innen aufrufen und dort wie vom Homescreen bekannt Widgets und App-Verknüp­fungen platzieren kann. Praktisch, wenn man wie ich nur selten Widgets nutzt, dennoch ein oder zwei Dinge schnell im Blick haben möchte. 

Standard­mäßig ist die Quickpage-Funktion jedoch deakti­viert und muss vom Nutzer erst in den Einstel­lungen unter „Layout → Quickpage“ aktiviert werden, was aber sicherlich kein Beinbruch ist. Ebenso neu: Icons lassen sich über „Display“ skalieren, der Haupt­screen lässt sich festlegen und die verse­hent­liche Änderung des Homescreens lässt sich auch sperren. Daneben listet das wirklich lang geratene Changelog der Version 3.2 auch noch etliche weitere Kleinig­keiten wie das Ausblenden der Seiten-Indika­toren auf dem Homescreen, Optionen bezüglich der Anima­tionen, die Geste zum Öffnen des Quick­drawer kann deakti­viert werden und und und. Im Grunde nähert sich der Action Launcher 3 funktionell wieder seinem Vorgänger an, macht dabei aber einen deutlich flotteren und aufge­räum­teren Eindruck – weiß nun jeden­falls wieder richtig zu gefallen. Wer den Launcher noch nicht kennen sollte: Anschauen, kostet in der Grund­version so gut wie nix.

Action Launcher 3
Entwickler: Chris Lacy
Preis: Kostenlos+

via Smart­Droid