Flume 2.6: Instagram-App für den Mac wird nun außerhalb des Mac App Stores verkauft

Marcel Am 17.04.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:17 Minuten

Die inoffizielle Instagram-App Flume für den Mac hat ein Update auf die Version 2.6 erhalten und wird ab sofort nur noch über die Entwickler-Seite zum Kauf und Download angeboten.

Flume war nun schon häufiger hier im Blog zu Gast, zuletzt mit einem großen Sprung auf die Versionsnummer 2.0. Ein optisch sehr gelungener Instagram-Client mit den wichtigsten Features, darunter Zugriff auf die Timeline, Interaktionen mit anderen Nutzern, Lesezeichen, Instagram Direct, Benachrichtigungen und sogar ein Upload von Fotos und Videos wird unterstützt. Wie die Entwickler eine derart funktionale App am laufenden halten ist und bleibt wohl erst einmal deren Geheimnis, denn eigentlich hat Instagram zum 1. Juni 2016 nahezu sämtliche APIs für Drittentwickler gekappt, wodurch fast alle alternative Instagram-Apps für iOS, Android und Co. funktionsunfähig geworden sind. Nicht aber die Mac-App Flume – die wie gesagt weiterhin funktioniert, wohl auch, weil sie unter anderem Sponsored Posts von Instagram einblendet, statt sie zu filtern.

Flume für den Mac herunterladen

Die nun veröffentlichte Version 2.6 bringt ein paar weitere Neuerungen ins Spiel. So könnt ihr ab sofort Ordner mit maximal 10 Bildern oder Videos ins Flume-Fenster ziehen um diese in einem Rutsch hochzuladen und nicht quadratische Bilder lassen sich nun beliebig beschneiden – auch abseits der von Instagram vorgesehenen Ratios. Die wohl größte Neuerung betrifft aber den Distributionsweg, denn Flume wird ab sofort nicht mehr im Mac App Store angeboten, sondern lediglich über die Entwickler-eigene Webseite zum Download bereitgestellt beziehungsweise verkauft. Im Gegensatz zur Entscheidung anderer Entwickler in der Vergangenheit liegt dieser Schritt jedoch nicht in rein ideologischen Grundsätzen begründet, sondern vielmehr hat Apple die App aus dem Mac App Store entfernt.

So teilen die Entwickler mit, dass Apple das Update auf die Version 2.5 abgelehnt hat. Allerdings ohne eine Begründung zu liefern und Apple-typisch blieben auch Anfragen der Entwickler teilweise unbeantwortet. Letztlich gab es dann doch noch den Hinweis, dass Flume gegen den Punkt 5.2.2 der App-Store-Richtlinien verstoße, denn immerhin handelt es sich bei Flume um keine durch Instagram authorisierte App, die noch dazu ein Upload-Feature anbot. Auf Nachfragen der Entwickler, ob das Upload-Feature für bereits getätigte Käufe weiterhin aktiviert, für neue Nutzer aber deaktiviert werden könnte, antwortete Apple abermals nicht. Stattdessen hat man die bis dato aktuelle Version 2.4.2 nach Ablauf der Wochenfrist aus dem Mac App Store entfernt. Ausführlichere Informationen findet ihr im Entwickler-Blog.

Letztlich führte das Verhalten von Apple aber zu der Entscheidung, Flume nicht zu überarbeiten und nochmals in den App Store zu bringen, sondern den Weg über eine eigene Distribution zu gehen. Der Ort des Downloads und Kaufs ändert sich, ansonsten bleibt aber eigentlich alles beim Alten: Die Grundversion von Flume ist kostenlos zu haben, möchtet ihr jedoch Bilder hochladen oder mehr als einen Account in Flume hinterlegen, so werdet ihr mit 9,99 Euro zur Kasse gebeten. Solltet ihr Flume allerdings bereits aus dem MAS installiert oder gekauft haben: Nicht entfernen, stattdessen die neue Version herunterladen und starten; Flume erkennt daraufhin die MAS-Version und migriert diese. Mehr Informationen zur Migration gibt es an dieser Stelle.

Info

Wer Flume Pro bereits über den Mac App Store gekauft hat, bekommt auch das Standalone-Update für lau. Cool: Für bisherige Free-Nutzer gibt es für kurze Zeit 70 Prozent Rabatt, ihr zahlt also lediglich 3€. Alternativ dazu ist Flume ab sofort auch bei Setapp zu finden-

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple ME918Z/A AirPort Extreme Wireless-LAN Basisstation (2,4/5GHz, LAN-Port, WAN-Port, USB) weiß
  • Neu ab EUR 198,74, gebraucht schon ab EUR 99,00
  • Auf Amazon kaufen*