Gemini 2 für OS X: Doppelte und ähnliche Dateien finden und entfernen (inkl. Fotos.app und iTunes)

Lesezeit etwa 2:04 Minuten
gemini-2-mac-os-x-10

Gemini aus dem Hause MacPaw dürften nicht gerade wenige Mac-Nutzer kennen, immerhin dürfte die App des Jahres 2012 zu den besten Apps gehören, wenn es um das Aufspüren und Entfernen von doppelten Dateien geht – auch wenn ich aufgrund der einge­schla­fenen Entwicklung zuletzt auf Duplicate Finder gewechselt bin. Doch dies war nicht von langer Dauer, denn nun hat MacPaw Gemini 2 veröf­fent­licht und damit ein sehr schmuckes Stück Software. 

Vorab: Gemini 2 ist eine völlig neue App, sowohl im Mac App Store, als auch über die MacPaw-Webseite. Der Preis liegt bei runden 20 Euro, zur Einführung wird die App eine Woche lang für den halben Preis angeboten – bereits bestehende Gemini-Nutzer können dauerhaft 50% sparen. Kann man kriti­sieren, man kann eine App aber eben nicht lebenslang mit kosten­losen Updates versorgen. 

gemini-2-mac-os-x-2

Gemini 2 präsen­tiert sich im Gegensatz zum Vorgänger in einem modernen und frischen Look, der nun endlich nicht mehr so ganz wie ein Fremd­körper in OS X ausschaut. Wie gewohnt lassen sich natürlich ein oder mehrere Ordner ins Anwen­dungs­fenster ziehen, woraufhin Gemini nach doppelten Dateien sucht. Neu hinzu­ge­kommen – und nicht weniger praktisch – ist das Auffinden von ähnlichen Dateien, gerade bei vielen Bilder lässt sich sicherlich einiges an Speicher­platz freischaufeln. 

Ebenfalls neu: Es werden nun auch Dateien in der Foto-Mediathek und der iTunes-Library gesucht. Nach Abschluss des Vorgangs könnt ihr entweder eine automa­tische Berei­nigung doppelter Dateien ausführen (Papierkorb, Löschen oder sicheres Löschen oder selbst einen Blick auf die Ergeb­nisse werfen und die gewünschten Duplikate zur Entfernung auswählen – im Falle von ähnlichen Dateien müsst ihr dies grund­sätzlich von Hand machen. 

gemini-2-mac-os-x-13

Die automa­tische Auswahl der Duplikate funktio­niert überra­schend gut, laut MacPaw werden mehr als zehn verschiedene Parameter (zum Beispiel Erstel­lungs­datum und Dateiname) zur Erkennung heran­ge­zogen – außerdem lernt die App von eurer manuellen Auswahl. In den Einstel­lungen könnt ihr verschiedene Ordner und Datei­typen festlegen, die von Gemini ignoriert werden, ebenso könnt ihr leere Ordner löschen lassen und die entfernten Dateien durch Hardlinks ersetzen lassen. Dies kann praktisch sein, wenn ihr den Ballast zwar loswerden wollt, aber Sorgen habt, dass bestimmte Programme die Dateien nicht mehr auffinden können – was eben durch die Hardlinks (tiefere Verknüp­fungen) gelöst werden kann. 

gemini-2-mac-os-x-16

Es gibt also einige Vorteile zum Vorgänger, sodass es durchaus gerecht­fertigt ist, die Nutzer erneut zur Kasse zu bitten. Wem das Aufspüren von identi­schen Dateien ausreicht, der kann Gemini natürlich weiterhin nutzen, aber gerade der Scan nach ähnlichen Dateien von Gemini 2 kann nochmals ordentlich freien Speicher­platz besorgen. Duplicate Finder ist zwar deutlich günstiger, kann aber eben nur identische Dateien auffinden – hier müsste man sich dann mit einer der zahlreichen Foto-Duplikate-Apps behelfen. Ich für meinen Teil kann euch Gemini 2 nur ans Herz legen, vor allem während des Einfüh­rungs­an­gebots. Wer sich unsicher ist: Es gibt auch eine Testversion, den Download findet ihr hier.

Gemini 2: The Duplicate Finder
Entwickler: MacPaw Inc.
Preis: 19,99 €