homee 2.21: Tagebuch, erweiterter Alexa-Skill, Siri-Kurzbefehle und mehr

Marcel Am 04.10.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:51 Minuten

Die Entwickler von Codeatelier haben ihrer modularen Smart Home-Zentrale homee eine Reihe an neuen Features spendiert, unter anderem eine Tagebuch-Funktion, die sämtliche Aktionen festhält.

Im Smart Home funktioniert nicht immer alles rund, gerade bei komplexeren Automatisierungen kann es dann und wann mal vorkommen, dass etwas nicht so funktioniert, wie es eigentlich gedacht war. Da kann zum Beispiel bei der Heimkehr der Bewegungsmelder kurz aufleuchten, da er Bewegung erkannt hat, aber das Licht bleibt aus. Die Fehlersuche gestaltet sich dann gerne mal etwas aufwendig, sofern man keine Einsichten in ein Logbuch bekommt. Genau dies stellt das neue Tagebuch von homee dar, welches ihr mit dem neusten Update im „Mein Zuhause“-Bereich oben rechts vorfindet. Hier werden sämtliche Vorkommnisse aufgelistet, sodass ihr Dinge in eurem Smart Home besser nachvollziehen könnt. Dazu gehört beispielsweise, wann ein Taster gedrückt oder Bewegungsalarm ausgelöst wurde, wenn Bedingungen von einem Homeegramm nicht erfüllt wurde und dergleichen. Dürfte die Fehlersuche ungemein erleichtern.

Die zweite größere Neuerung des homee-Würfels betrifft das Updatesystem, welches sowohl im homee, als auch auf Serverseite verbessert wurde. Unter anderem werdet ihr nun informiert, wenn homee es nicht schafft nach neuen Updates zu suchen und der gesamte Prozess arbeitet flotter. Neue Geräte wurden ebenso implementiert, mit dem PIR Bewegungssensor, dem Micro Smart Plug und dem Relay Switch 1 von NodOn gibt es drei neue EnOcean-Geräte. Apropos Bewegungsmelder: Da Alexa nun auch Sensoren unterstützt, hat man den vorhandenen homee-Skill etwas aufgebohrt. Dieser übermittelt jetzt auch Bewegungsmelder, sowie Tür- und Fensterkontakte und macht sie in der Alexa-App zugänglich, wo diese zum Beispiel in Alexa-Routinen eingebunden werden können. Falls man es überhaupt benötigt, denn homee bietet bekanntlich von Haus ausreichend Möglichkeiten zur Automatisierung, die sich ebenfalls via Alexa-Sprachbefehl auslösen lassen.

Neben diesen Neuerungen gibt es natürlich wie gewohnt auch ein paar Fehlerkorrekturen. Unter anderem funktioniert bei Homematic Geräten jetzt der Dimmwert wieder richtig und das Hinzufügen oder Entfernen von AVM Geräten funktioniert auch dann zuverlässig, wenn die Verbindung zur Fritz!Box verloren wurde. Ansonsten gibt es eben nicht nur für den homee Core ein paar Verbesserungen und Bugfixes, sondern auch für die mobilen Apps. Android-Nutzer müssen sich (abseits der genannten Neuerungen) mit Fehlerbehebungen zufrieden geben, Nutzer von iOS 12 erhalten ab sofort gruppierte Benachrichtigungen und eine Unterstützung für die Siri Kurzbefehle. Diese lassen nun das Abspielen von Homeegrammen und den Wechsel des homee-Modus zu. Sicherlich auch wieder etwas für die Spielkinder unter euch, wenngleich es auf den ersten Blick in Kombination mit Alexa oder HomeKit etwas redundant wirken mag…

Quelle homee

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • homee SMART Home STARTERSET Brain + Z-Wave – vereint viele Geräte von AVM Fritz!, Devolo, Danfoss UVM | erweiterbar mit ZigBee, EnOcean - inkl App - und Sprachsteuerung [Alexa, Google, Apple Siri]
  • Neu ab EUR 199,00
  • Auf Amazon kaufen*