homee 2.23 vereinfacht Homeegramme und unterstützt neue Geräte

Marcel Am 02.04.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:45 Minuten

Die offene, modulare Smart Home-Zentrale homee hat das erste Update des Jahres erhalten. Die Version 2.23 vereinfacht das Arbeiten mit Homeegrammen und unterstützt eine Reihe an neuen Geräten.

Natürlich hat man den grundsätzlichen Aufbau eines Homeegrammes und die dazugehörige Oberfläche nicht verändert, wohl aber eine Neuerung implementiert, die euch viel Arbeit abnehmen kann: Gruppen lassen sich fortan als Bedingung und Auslöser nutzen. Wollte man zum Beispiel zwei oder mehr Türsensoren überwachen, musste man diese zuvor gesondert als Auslöser hinterlegen. Nun gibt es neue Trigger, die dann auslösen, wenn „mindestens ein Gerät aus Gruppe X den Status Y hat“ – im genannten Beispiel also „wenn mindestens ein Türsensor Alarm schlägt“. Ähnliches geht natürlich auch mit Bewegungsmeldern und anderen Geräten bzw. Zuständen – kann auch als Fehlerbehebung herhalten, wenn nicht alle Lampen und Steckdosen eingeschaltet wurden. Durch die Änderung dürfte sich die Zahl der Homeegramme reduzieren, was insgesamt die Komplexität verringert und die Übersicht erhöht.

Darüber hinaus bringt die Version 2.23 für den Brain Cube aber auch neue unterstützte Geräte mit. Hierzu gehört unter anderem der POPP 700892 Tür/Fenstersensor, der auch gekippte Fenster erkennt, den nahezu unsichtbaren Aeotec Door/Window Sensor 6 von Aeon Labs und der kompakte Bewegungsmelder Everspring HSCP02. Dank einer Integration des Schnittstellenmoduls iSM8i können nun auch diverse Haustechnik-Geräte von WOLF in homee integriert werden, zum Beispiel eine Wärmepumpe, Gasbrennwert und Wohnraumlüftungsgeräte. Darüber hinaus sind auch Werte anderer Komponenten wie Mischer-, Kaskaden- oder Solarmodul abrufbar. Sicherlich eher etwas für eine recht spezielle Zielgruppe, eine Unterstützung solcher Haustechnik ist aber langfristig gesehen trotzdem notwendig.

Weitere Änderungen und Verbesserungen betreffen die Apps für iOS, Android und im Web und bringen neben den Ergänzungen für die neuen Features auch kleinere Detailanpassungen mit, z.B. schließen sich nun die Cube-Einstellungen, wenn der entsprechende Würfel abgenommen wird, für den Netzwerkkanal des ZigBee Würfels steht nun ein Erklärtext bereit und Favoritenfarben von Lampen können nun wieder gespeichert werden. Die größte Änderung dürfte dabei die Android-App erhalten haben, denn man hat den Push Notification Service gewechselt. Solltet ihr nach dem Update keine Push-Benachrichtigungen mehr erhalten und die jeweils aktuellsten Versionen für Android und dem Brain Cube nutzen, müsst ihr euch in der App einmal ab und wieder anmelden – dann sollte auch dies wieder zuverlässig laufen.

Quelle homee

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • homee SMART HOME STARTERSET Brain + ZigBee – vereint viele Geräte von Belkin, IKEA, Philips Hue, uvm. - erweiterbar mit Z-Wave, EnOcean - inkl. App- und Sprachsteuerung [Alexa, Google, Apple Siri]
  • Neu ab EUR 199,00
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.