Planny 2: Hübsche To-Do-App für iOS und Mac mit neuer Oberfläche, neuen Features und geteilten Listen

Marcel Am 03.10.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:49 Minuten

Ein paar Monate ist es her, da habe ich mit Planny vom deutschen Entwickler Kevin Reutter eine To-Do-App für iOS und Mac vorgestellt. Gibt es ja eigentlich wie Sand am Meer, Planny konnte aber mit einem interessanten Ansatz und einer noch hübschen Oberfläche punkten. Im Gegensatz zu vielen anderen To-Do-Apps zeigt euch Planny nicht nur stupide sämtliche hinterlegten Aufgaben an, sondern besitzt einen integrierten Assistenten, der euch jeden Morgen aus einer Reihe von Aufgaben eine Auswahl vorschlägt, von denen ihr euch jene herauspickt, die ihr erledigen möchtet. Hinzu kommen noch die Aufgaben, die sich aus aktuellen Projekten ergeben, und jene Aufgaben, die sich regelmäßig wiederholen. Der Ansatz soll dafür sorgen, dass man einen Tagesplan an die Hand bekommt, der Ansporn genug ist, ohne zu überfordern. Nun hat Kevin Planny schon vor einigen Tagen in einer neuen Version 2.0 veröffentlicht – sowohl für iPhone und iPad, als auch für den Mac.

Planny 2 - Smarte To Do Liste
Planny 2 - Smarte To Do Liste
Entwickler:
Preis: Kostenlos+
Planny 2 - Smarte To Do Liste
Planny 2 - Smarte To Do Liste
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

Planny 2 wurde von Grund auf komplett neu entworfen, was man an der Oberfläche erkennen kann. Zwar orientiert sich auch Planny 2 am Look & Feel der offiziellen Apple-Apps für iOS, allerdings wurde der Assistent verstärkt in den Vordergrund gerückt und mit mehr Intelligenz und Gamification versehen. Natürlich lassen sich auch weiterhin Listen erstellen und mit Aufgaben befallen, die sich wiederum mit Deadlines, Schlagworten, ortsabhängigen Erinnerungen, Notizen und Anhängen versehen lassen. Die Hauptansicht ist jedoch keine klassische Auflistung der zu erledigenden Aufgaben mehr, sondern erinnert eher an einem Chatverlauf, in dem euch aktuelle Aufgaben zur Erledigung vorschlägt. Hierbei soll Planny lernen, welche Aufgaben ihr häufiger wann erledigt und sie euch zur passenden Zeit vorschlagen. Da sich Planny auch mit eurem Kalender verknüpfen kann, erhaltet ihr beispielsweise keine Aufgaben, wenn ihr euch in einem Termin befindet.

Zu den weiteren kleineren Neuerungen zählen weiterführend die Zusammenführung von Projekten und Kategorien zu Liste, es gibt eine Suche innerhalb eurer Listen, der Dark Mode fürs iPhone und iPad wurde überarbeitet, es gibt nun interaktive Benachrichtigungen, Peek & Pop wird unterstützt und derlei Anpassungen. Das neue Produktivitätspunkte-System soll euch für die Erledigung eurer Aufgaben motivieren, indem ihr euch für das Planen und Erledigen von Aufgaben Punkte verdienen könnt, gleichzeitig aber auch welche verliert, wenn ihr Aufgaben vergesst oder verzögert. Kann sicherlich den ein oder anderen spielerisch vor der berüchtigten Prokrastination schützen, wer Punkte und Auszeichnungen aber nicht benötigt, der wird sich sicherlich freuen, dass sich das Feature mitsamt der Rückblicke auch komplett deaktivieren lässt. Ebenfalls an Board ist eine Integration in die Siri-Kurzbefehle, sodass ihr eich beispielsweise via Sprachbefehl alle anstehenden Aufgaben anzeigen lassen oder neue Aufgaben erstellen könnt.

Planny 2 lässt sich grundsätzlich kostenlos nutzen, einige Features wie zum Beispiel unbegrenzte Listen, ortsbasierte Erinnerungen, Tagging, Anhängen von Fotos und der iCloud Sync zwischen iOS und Mac sind aber nur als Pro-Nutzer verfügbar. Der Preis hierfür ist aber verglichen mit anderen To-Do-Diensten günstig, denn diesbezüglich wird auch ein Abo verzichtet, stattdessen gibt es einen einmaligen In-App-Kauf mit schmalen 7,99 Euro. Ein Abo gibt es dann aber doch noch und zwar für Planny Teamwork, eine der größten Neuerungen der Version 2. Mit Planny Teamwork könnt ihr Listen mit anderen Planny-Nutzern teilen und Aufgaben untereinander aufteilen beziehungsweise gemeinsam bearbeiten. Bei Planny Teamwork werden für drei Monate 4,99 Euro aufgerufen, für ein ganzes Jahr werden 9,99 Euro fällig. Käufe und Abos gelten natürlich sowohl für die iOS-App, als auch dem Mac-Pendant. Apropos Mac: Auch hier wurde Planny auf die Version 2 angehoben. Der Funktionsumfang ist hier natürlich identisch zu jenem auf dem iPhone und iPad, aber auch die Mac-App hat eine neue Oberfläche spendiert bekommen und es wurde an vielen Stellschrauben gedreht…

Screenshots zu Planny 2 auf dem iPhone

Screenshots zu Planny 2 auf dem iPad

Screenshots zu Planny 2 auf dem Mac

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 199,90
  • Auf Amazon kaufen*